Spielplan
Frédérick Gravel
Fear & Greed
8 Fear and Greed_photo by David Wong_with Frédérick Gravel
August 06 07 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

In einem freizügigen Solo legt der kanadische Choreograf Frédérick Gravel Schichten seiner Psyche frei - er enthüllt seine eigenen Ängste und entfesselt das gierige Monster in sich. 

» mehr
Public in Private / Aimé C. Songe
The River - Part 1
the river2
August 15-19 | 19.45 Uhr
Tickets
Performance
17,17 €

Eine traumgleiche Reise auf einem Ruderboot: Zeit zur Entschleunigung und zum Hinterfragen des produktiven Lebens.

» mehr

Sebastian Matthias
Urban Creatures
Urban Creatures_c_Agnes Leclaire 03
August 10 11 12 | 18.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

In dem Stück, das Musiktheater und Tanzperformance zugleich ist, wird das Publikum selbst Teil einer lebendigen Soundinstallation. Aus den eigenen Handylautsprechern ertönen elektronische Klänge, die sich je nach Distanz zu den Performer*innen verändern und zu einem einzigen kollektiven Klangkörper verschmelzen.

» mehr

Mette Ingvartsen
The Dancing Public
01.The_Dancing_Public_(c)_Hans_Meijer
August 17 18 19 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

Inspiriert vom historischen Phänomen der Tanzwut - mischt der Solotanz ekstatische Eruptionen mit stampfenden Beats und ist Party, Spoken-Word-Konzert und Ausdruck körperlichen Wahnsinns bis zur Erschöpfung in einem. 

» mehr

Faye Driscoll
Thank You For Coming: Space
01 Faye Driscoll_TYFC_Space_Photo_Maria_Baranova
August 24 25 26 27 | 18.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/15 €

Faye Driscoll steht alleine auf der Bühne, lässt jedoch eine dynamische Gruppenerfahrung entstehen. Sie ist Teil einer komplexen Installation, ist für die Tonübertragung verkabelt und wird von Flaschenzügen, Seilen oder dem Gewicht anderer getragen.

» mehr

Specials
Festival
Tanz im August 2022
Tanz im August Header

34. Internationales Festival Berlin
August 05-27

Das internationale Festival Tanz im August, präsentiert von HAU Hebbel am Ufer, zeigt vom 5.-27. August 2022 erstmals seit zwei Jahren wieder ein volles, dreiwöchiges Programm, mit internationalen und lokalen Choreograf:innen unterschiedlicher Generationen. Am HAU Hebbel am Ufer und an 6 weiteren Spielorten in Berlin werden in 87 Vorstellungen, mit rund 200 Künstler*innen aus mehr als 25 Ländern, insgesamt 21 Produktionen gezeigt.

» mehr
News
TANZTAGE BERLIN 2023 | AUSSCHREIBUNG
Homepage 2
© Jan Grygoriew

AN ALLE BERLINER NACHWUCHS-TANZKÜNSTLER*INNEN

Die Tanztage Berlin sind in jedem neuen Jahr nicht nur das allererste Festival der Stadt, sie haben sich auch seit ihrer Gründung 1996 national und international als eine wichtige Plattform für den choreografischen Nachwuchs etabliert. Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird erneut unter der künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival ist momentan für den Zeitraum 5.  bis  21. Januar 2023 geplant – jedoch hängt die Form wie auch das genaue Datum von der stetigen Neubewertung des Pandemiegeschehens ab. Das Festival bietet Nachwuchs-Tanzkünstler*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen. Das Programm der letzten zwei Ausgaben ist unter: https://tanztage-berlin.sophiensaele.com zu finden.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Vanessa Stern Die Rache der Panda-Pussies

  • Querformat_Die Rache der Pandapussies_c_Dietmar Schmitt 02
    © Dietmar Schmidt
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9809
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9594
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9148
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9948
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_8849
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9540
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9668
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9225
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9874
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_8901
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_9069
    © Dorothea Tuch
  • PandaPussies_©DorotheaTuch_8991
    © Dorothea Tuch
Theater
2022 Juni 21 23 24 25 | 20.00 Uhr
Festsaal

PREMIERE

auf Deutsch

In einem heruntergekommenen Theater am Fuße des Prenzlauer Berges betreiben die Panda-Pussies ein Forschungsgehege in eigener Sache. Ihr Gegenspieler: HAPPY PANDA, die zentrale Figur eines Achtsamkeits-Coachings für Kinder. Schäumend vor Wut über so viel Affektkontrolle und Entpolitisierung schon im Vorschulalter schlagen die Panda Pussies zurück. Sie traktieren mit ihren Tatzen die Klaviatur der Gefühle, sodass alles durcheinandergerät und niemand mehr weiß, wer wer ist. Und ganz nebenbei hintertreiben sie damit auch noch ihre eigene Auswilderung. Eine inklusive, generationenübergreifende Panda-Bambule mit ganz viel Bambus.

Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

HINWEIS: DER FAHRSTUHL DER SOPHIENSÆLE IST DERZEIT LEIDER AUSSER BETRIEB! DER FESTSAAL KANN NUR ÜBER DIE TREPPE ERREICHT WERDEN.

Wenn aus den folgenden Informationen Fragen offen bleiben, wenden Sie sich gern uns unter barrierefreiheit@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 35. Bitte beachten Sie, dass sich Einzelheiten gegebenenfalls bis zum Veranstaltungstag ändern.
Das Stück dauert voraussichtlich ca. 2 Stunden ohne Pause. Es hat viel Text in deutscher, einfacher Sprache. An zwei Stellen kann es kurz laut werden. Gehörschutz steht am Eingang bereit. Der Publikumsbereich auf der Tribüne ist bestuhlt. Es gibt einen Sitzsackplatz und zwei Rollstuhlplätze, die nach Verfügbarkeit telefonisch reserviert oder im Online-Ticketshop sowie an der Abendkasse gekauft werden können. Wenn Sie auf einen anderen spezifischen Sitzplatz angewiesen sind, kommen Sie bitte 20-30 Minuten vor Vorstellungsbeginn und wenden sich an unser Abendpersonal.

HIER finden Sie weitere Informationen zu unseren Veranstaltungsräumen und Wegen, barrierefreien Toiletten, Parkmöglichkeiten, Wegbeschreibungen zum Theater, eine 360° Videotour durchs Gebäude und mehr.

VANESSA STERN, Schauspielerin, Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik, arbeitet seit 2011 kontinuierlich im Rahmen ihres Projekts Heulen kann jede – weibliche Komik in der Krise an den Sophiensælen. Ihre Inszenierungen. Ihre Inszenierungen Das Kapital der Tränen und Die Umschülerinnen oder Die Komödie der unbegabten Kinder wurden jeweils für den Friedrich Luft Preis nominiert, ihr Theaterfilm Sleeping Duties – Probleme sind eine gute Lösung wurde 2021 fürs nachtkritik-Theatertreffen nominiert. Regelmäßig produziert sie Folgen ihres großen Komiklabor-Showformats La derniere crise – Frauen am Rande der Komik im Festsaal der Sophiensæle. heulenkannjede.de

REGIE Vanessa Stern Bühne, Kostüme, künstlerische Mitarbeit Eike Böttcher, Jelka Plate Dramaturgie Dietmar Schmidt Regieassistenz Janne Lilkendey musikalische Leitung lnes Hu Lichtdesign Maika Knoblich Produktionsleitung Eva-Karen Tittmann Pressearbeit Yven Augustin Organisation Theater Thikwa Silke Stuck von und mit Elsa Brabender, Kristin Feuerer (Theater Thikwa), Annekatrin Herfort, lnes Hu, Liv Lauritzen, Valerie Oberhof, Stephanie Petrowitz, Ursula Renneke, Rachel Rosen (Theater Thikwa), Jenny Wagner, Vanessa Stern

Eine Produktion von Vanessa Stern in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit Unterstützung von Theater Thikwa.