Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2014 Vincent Bozek / Juliana Piquero Á chacun sa marotte / Surviving_Fragment I: Everything is possible in this space in between

          2014 Januar 12 13 | 19.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Vincent Bozek: à Chacun Sa marotte

          Das Solo, das Vincent Bozek Orlando Rodríguez auf den Körper geschrieben hat, ist ein fein gearbeitetes Stück, in dem jede Bewegung ihren Platz hat. FreundInnen der Bewegungskomposition auf leerer Bühne werden hier ihren Spaß haben. Heiterkeit und Ernsthaftigkeit halten sich ebenso die Waage wie die ästhetischen Mittel des zeitgenössischen und des klassischen Tanzes. Das Stück ist keine Kampfansage, eher eine liebevolle Vereinigung von gegensätzlichen Wertesystemen. So gelingt dem gebürtigen Franzosen, der Orlando Rodríguez während des Studiums an der Folkwang Universität traf, eine körperliche Gesellschaftskritik, die zugleich Selbstreflektion ist.

           

          "Vincent Bozek’s Solo für Orlando Rodríguez spielt an den Grenzen zwischen Humor und Ernst, Klassik und Moderne. Die verschiedenen Wechsel von Energie heben die vielen Gesichter der Bourgeoisie hervor. Indem das Stück mit einer nuancierten Körpersprache jongliert, bietet es einen raffiniert fiktiven Blick auf die sozialen Kodes der High Society. Rodríguez stellt Präsenz und Entfernung her, die den Zuschauer in die Irre führt und ihn gleichzeitig vereinnahmt." -Vincent Bozek

          Choreografie Vincent Bozek Performance Orlando Rodríguez Musik Franz Liszt Harmonies poétiques et religieuses, Galina Ustvolskaya Grand duet for cello and piano (Ausschnitt). Laurel Halo FACT mix (Ausschnitt) Lichtdesign Catalina Fernandez

          Mit freundlicher Unterstützung von Sasha Waltz & Guests, Radialsystem V, Dock 11, LaborGras und Uferstudios. Wir danken Ramon Louro, Steffen Döring, Simon Bauer, Jacques-André Dupont, Clément Destephen, Gerd Böttler und Marie Krämer.

          Juliana Piquero: Surviving_Fragment I: EVERYTHING IS POSSIBLE IN THIS SPACE IN BETWEEN

          In diesem ersten Teil der Trilogie Surviving stellt die aus Buenos Aires stammende Choreografin sich selbst in den Mittelpunkt. Juliana Piqueros präzise Art, sich zu bewegen, trifft auf ein industrielles Licht- und Sounddesign. Sie zeigt uns eine Welt, in der Körper als in Strukturen eingebundene Partikel im Raum existieren. Sie arbeitet gekonnt mit Restriktionen, mit fast gesetzmäßigen Regelwerken, aus denen heraus sie Wege findet, sich trotzdem zu bewegen. Durch Bewegungsloops wird das Potential, die Lebhaftigkeit eines jeden Moments sichtbar. Vom Hier und Jetzt könnte es so weitergehen, oder so, oder so. Das ist gekonnte Instabilität.

          In Juliana Piquero sehen wir eine Künstlerin, die beständig ihre Vision verwirklicht. In ihrer Zeit in Berlin hat sich die gebürtige Argentinierin ein Team von künstlerischen MitstreiterInnen zusammengesucht, mit dem sie erfolgreich zusammen arbeitet. Davon zeugt unter anderem der Stockholmer Preis für Innovation in Performance 2013, den sie für Surviving_Fragment I erhielt.

          "Was können wir mehr gemeinsam haben als einen Körper? Was geschieht, wenn man keinen Körper mehr hat, um mit ihm zu interagieren? Es ist eine utopische Welt, in der gemeinschaftliche Prozesse innerhalb einer abstrakten Struktur durch Bewegung, Licht und Klang ausgedrückt werden. Es ist eine atmosphärische Reise durch verschiedene physikalische Zustände. everything is possible in this space in between ist ein Weg, bei dem wir Hindernisse in Kauf nehmen, um sie als verstärkte Vitalität einzusetzen." -Juliana Piquero

          CHOREOGRAFIE, TANZ, PERFORMANCE Juliana Piquero Sound, Lichtdesign Catalina Fernandez Assistenz Bühne und Lichtdesign Laura Gamberg

          In Koproduktion mit Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH.

          Für Interessierte gibt es am 12.1. eine TanzScout Einführung um 17:30h in Raum 213.

          Foto © Catalina Fernandez