Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Queer Darlings Vincent Riebeek One of a Kind

          pr_one-of-a-kind_c_bart-grieten_hp
          Bart Grieten

          Tanz / Performance

          2019 März 08 09 | 19.30 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          EMPFOHLEN AB 16 JAHREN

          Eine rasende Show mit Musical-Elementen, Drag, Lip-Sync und Akrobatik: Auf der Grenze zwischen Kunst und Unterhaltung zeigen vier Tänzer_innen, dass Körper ebenso wandelbar sind wie Identitäten. In einer Scharade aus Geschlechterrollen und Stereotypen, Verkleidung und Enthüllung nehmen sie das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt der Referenzspiele. Überraschend und visionär verschmelzen vermeintliche Widersprüche zu einer befreienden Erfahrung, die einlädt, die Fesseln der Normativität endgültig zu kappen!

          VINCENT RIEBEEK, 1988 in den Niederlanden geboren, studierte Choreografie am SNDO Amsterdam und erhielt 2010 das danceWeb-Stipendium beim Impulstanz Wien. Seit 2010 arbeitet er v.a. mit Florentina Holzinger zusammen. Ihr gemeinsames Duett Kein Applaus für Scheiße sorgte international für Aufmerksamkeit und tourte durch europäische Festivals. Ihre gemeinsame Arbeit Spirit (2012) wurde im Oktober 2012 auf Campo/Gent uraufgeführt und 2013 in den Sophiensælen gezeig. Weitere Arbeiten von ihm sind die Soli Justice, Come Clean life und das Duett NewDust mit Michele Rizzo. Bei den Tanztagen Berlin 2015 zeigte er sein Solo Flaming Lamborghini. Die Produktion Schönheitsabend mit Florentina Holzinger war 2016 in den Sophiensælen zu sehen, bei The Greatest Show on Earth (ebenfalls 2016) kommentierten die beiden ihre gemeinsame Arbeitsbiografie als Hochseilakt. Vincent schloss kürzlich einen Master in Theater an der Kunsthochschule in Amsterdam ab. One of a Kind ist das Ergebnis einer zweijährigen Forschung und wird in ganz Europa gezeigt.

          VINCENT RIEBEEK studierte Choreografie an der SNDO Amsterdam. Mit Florentina Holzinger entstanden mehrere Stücke, Spirit wurde 2013 in den Sophiensælen gezeigt.

          CHOREOGRAFIE, KONZEPT UND DRAMATURGIE Vincent Riebeek VON UND MIT Fernando Belfiore, Esther Arribas, Dani Brown, Nicolas Ponce BERATUNG Renee Copraij, Andrea Bozic, Julien Alembik

          Eine Produktion von Dansco mit freundlicher Unterstützung von Das Theatre, Frascati, Dansmakers und Jacuzzi. Medienpartner: Siegessäule, Missy Magazine, taz. die tageszeitung

            

          Foto © Bart Grieten