Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
MINT-Show_c_Marie Weich_HP
November 29 30 | 21.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einem performativen Labor, das Comedy-, Talk- und Game-Show zugleich ist, stellen sich hannsjana den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Gruppe CIS Dark Daily Soap
c_Sabrina Schray, Surja Ahmed_HP
Dezember 01 | 17.30 Uhr - 19.00 Uhr
Dezember 03 04 | 17.30 Uhr - 20.30 Uhr
Dezember 05 | 17.30 Uhr - 20.00 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Video-Installation
Raum 213 | Eintritt frei

Dark Daily Soap verbannt die Darsteller*innen vom Filmset und setzt ihre Leerstellen mit Licht, Musik und Kamerafahrten effektvoll in Szene.

» mehr

Politics of Love #6 - Softness
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 01 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die Festival-Ausgabe der Gesprächsreihe nimmt sich aktuellen queerfeministischen Strategien im Spannungsfeld von Ästhetik und Politik an.

» mehr

Sööt/Zeyringer Angry Hour
DSC01621_01_kurz_HP
Dezember 03 04 | 19.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine performative Enzyklopädie weiblicher Wutausbrüche, die Ausrasten als Empowerment-Strategie anwendet.

» mehr

Coombs Marr / Martinez / Truscott Wild Bore
Wild Bore_Promobild_c_Maria Baranova
Dezember 03 04 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Drei internationale Meisterinnen der Komik verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!

» mehr

Follow Us Nora oder ein Altenheim
Follow Us_c_Annina Machaz, Mira Kandathil_hoch_HP
Dezember 05 | 20.00 Uhr
Dezember 06 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Follow Us holen Henrik Ibsens bekannteste Frauen-Figur in die Gegenwart und versetzen sie – dem demografischen Wandel unserer Zeit entsprechend – ins Senior*innenheim.

» mehr

Meet the Freischwimmer*innen
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Präsentation
Festsaal-Foyer | Eintritt frei

Die Freischwimmen-Gruppen die apokalyptischen tänzer*innen, Rotterdam Presenta und Gruppe CIS stellen ihre aktuellen Projekte zur Diskussion.

» mehr

Jack Halberstam TRANS* FEMINISM AND PERFORMANCE
Jack Halberstam_Motiv FS_HP1
Dezember 06 | 19.00 Uhr Vortrag
Festsaal | 5 EURO

In diesem Vortrag spürt Jack Halberstam in der Geschichte weiblicher Punk-Performances die unerzählten Geschichten trans-feministischer Sängerinnen auf.

» mehr

Caroline Creutzburg Woman with Stones
Fotos_c_Caroline Creutzburg, Charlotte Pistorius_HP
Dezember 07 08 | 18.00 Uhr Performance/Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Woman with Stones erweitert die Annahme, Drag sei ausschließlich das kunstvolle Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

» mehr

Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere
Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
Dezember 07 08 | 20.00 Uhr Performance/Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden.

» mehr

Under the Sea
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 07 | 22.00 Uhr Party
Kantine | Eintritt frei

» mehr

Public in Private / Clément Layes ONON
ONON_c_Public in Private_HP
Dezember 12 13 14 15 | 19.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein choreografisches Labyrinth: ONON blickt auf die Dinge und digitalen Systeme, die unseren Alltag ordnen.

» mehr

Laurie Young + Justine A. Chambers One Hundred More
one-hundred-more_c_marianne-duval_HP
Dezember 12 13 14 15 | 21.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Tanz als politisches Experimentierfeld.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu ONON
ONON_TS
Dezember 13 | 18.00 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung ONON an.

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
Vier_c_Paul Sleev_HP
Dezember 17 18 | 20.00 Uhr Musical
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

» mehr

Das große Kiezchortreffen #2
musikkantine-2018-12-19 small ©arne schmitt-2451
Dezember 19 | 19.00 Uhr Singalong
Festsaal | 10/7 EURO

Unser besinnliches Weihnachtsschmankerl geht in die zweite Runde!

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          White on White #6 - Queer Sells

          2014 Februar 27 28 | 20.00 Uhr
          2014 März 01 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          In #6 - Queer Sells untersucht White on White rhetorische Figuren, mit denen es weißen Subjekten gelingt, ihre Identität als GewinnerInnen der globalen Gegenwart zu verwischen und so ihre Machtposition zu erhalten. Hierzu enthüllt das mann-männliche Duo die noch geheime Rezeptur der zukünftigen Konsistenz von Macht: eine geschickte Kombination von Zeichen der Zugehörigkeit zur Norm mit den Zeichen eines möglichen Minderheitenstatus - im Fall von White on White also die strategische Mixtur von Weißsein und Queersein.

          Wie einige Beispiele der Gegenwart/Avantgarde bereits zeigen, muss zu den Zeichen der Norm mindestens ein weiteres Zeichen kommen, das den MachthaberInnen die Möglichkeit bietet, sich auch authentisch auf eine Minderheitenposition zu beziehen, also als der Andere zu sprechen. Die entsprechenden Sprechakte unserer Zeit wären hier: "Ja, ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten und ein Mann, aber ich bin auch schwarz." oder "Ja, ich bin Kanzler eines der mächtigsten Länder Europas und weiß, aber ich bin auch eine Frau." Wie aber, wenn sich der Sprechakt nicht anhand von sichtbaren Markierungen authentifizieren lässt? Etwa im Fall von „Ja, ich bin der Bürgermeister der Hauptstadt, ein Mann und weiß, aber ich bin auch schwul." Wie Judith Butler beobachtet hat, „entsteht jeweils eine gewisse Komik, wenn das Wort „queer“ sich soweit von sexueller Praxis ablöst, dass jede/r wohlmeinende Heterosexuelle es sich zu eigen machen kann.“ In #6 – Queer Sells versuchen sich Iggy Malmborg und Johannes Schmit an diesem komischen Genre und präsentieren ein queeres Performance-Duo, consisting of two straight males. Entsprechend der Logik des glücklichen Sprechakts, gilt hier: Was ich von mir sage, das bin ich.

          White on White ist die künstlerische Beziehung zwischen Iggy Malmborg (Malmö) und Johannes Schmit (Berlin). Erklärtes Ziel des Duos ist es den Identifikationsprozess zwischen weißem Performer und weißem Publikum zu untersuchen / zu kritisieren / zu affirmieren.

          VON UND MIT Iggy Malmborg, Johannes Schmit LICHTDESIGN Daniel Goody


          Eine Produktion von White on White in Koproduktion mit Inkonst, Malmö. Mit freundlicher Unterstützung von Kanuti Gildi SAAL, Tallinn. Wir danken unseren Medienpartnern Jungle World und taz.die tageszeitung.

          Bild © Grygoriew + Himmelspach