Sophienstrasse 18
10178 Berlin-Mitte

Tanztage Berlin 2025 Open Call – Sophiensæle | Freies Theater in Berlin

Saison 24/25

Tanztage Berlin 2025 Open Call

Tanztage Berlin 2025 Open Call

An alle Berliner Nachwuchs-Tanzkünstler*innen

Seit 1996 präsentieren die Tanztage Berlin innovative und genreüberschreitende Arbeiten Berliner Künstler*innen im Bereich zeitgenössischer Tanz, Choreografie und Performance. Diese produzierende Plattform ist eine einzigartige Gelegenheit für den breit definierten choreografischen Nachwuchs der Stadt und frisch in Berlin angekommene Künstler*innen, um ihre Arbeit einem treuen lokalen und internationalen Publikum vorzustellen. Mit seinen 33 Ausgaben hat das Festival bereits vielfach bewiesen, was zu seiner DNA gehört: Es fördert künstlerisches Risiko, experimentelle Formate und Visionen, die nicht nur konventionelle Erzählungen über Tanz und Choreografie in Frage stellen, sondern auch stets die Rolle des Körpers in der zeitgenössischen Welt.


Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird erneut unter der künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival ist momentan für den Zeitraum vom 9.–25.01.2025 geplant. Es bietet Nachwuchs-Tanzkünstler*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

Das Programm der letzten Ausgaben ist hier zu finden.

Im Tanztage Berlin Podcast kann man mehr über die Geschichte des Festivals erfahren.



Bewerbungen für Premieren und Wiederaufnahmen

1. Modul: Premieren
Die Tanztage Berlin können eine begrenzte Anzahl an Produktionen unterstützen, die ihre Premiere
im Rahmen des Festivals haben.

Was wir anbieten:

  • Einen Produktionskostenzuschuss zwischen 7.000 € und 12.000 € abhängig vom Personalaufwand (z.B. die Anzahl der Projektteilnehmer*innen)
  • Eine Abendgage von 380€ pro Person pro Vorstellung für die Kollaborateur*innen, die an der Durchführung der Show beteiligt sind (Choreograf*innen, Performer*innen oder Lichtdesigner*innen und Sounddesigner*innen, die die Show fahren)
  • Kostenlose externe Proberäume (ca. 2 Wochen pro Produktion)
  • 1–2 Tage Proben in den Räumen der Sophiensæle zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Ca. 3 Tage (meistens mit einer anderen Gruppe geteilt) für die Endproben, technische Einrichtung und die Generalprobe auf der Bühne vor der Premiere im Januar 2025. Die Gruppen werden hierbei durch kuratorische, technische und organisatorische Betreuung unterstützt.
  • Dramaturgische Begleitung während des Probenprozesses durch Nachwuchsdramaturg*innen
  • Die Unterstützung der Gruppen in Form von Pressearbeit/Marketing im Rahmen der allgemeinen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Festivals, kostenfreie Foto- und Videodokumentation der Vorstellungen
  • Je nach Bedarf auch Beratung zu Kalkulation, Verwaltung und Abrechnung des Produktionskostenzuschusses
  • Reise- und Unterbringungskosten werden nur in Ausnahmefällen erstattet

2. Modul: Wiederaufnahmen
Weiterhin können fertige Produktionen für eine Wiederaufnahme eingereicht werden.

Was wir anbieten:

  • Ein pauschales Honorar von 3000 € für die Wiederaufnahmeproben und die Umsetzung des Projekts
  • Eine Abendgage von 380€ pro Person pro Vorstellung für die Kollaborateur*innen, die an der Durchführung der Show beteiligt sind (Choreograf*innen, Performer*innen oder
    Lichtdesigner*innen und Sounddesigner*innen, die die Show fahren)
  • 1–2 Tage Proben in den Räumen der Sophiensæle zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Ca. 3 Tage (meistens mit einer anderen Gruppe geteilt) für die Endproben, technische Einrichtung und die Generalprobe auf der Bühne vor den Vorstellungen im Januar 2025.
    Die Gruppen werden hierbei durch kuratorische, technische und organisatorische Betreuung unterstützt.
  • Die Unterstützung der Gruppen in Form von Pressearbeit/Marketing im Rahmen der allgemeinen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Festivals, kostenfreie Foto- und
    Videodokumentation der Vorstellungen
  • Je nach Bedarf Beratung zu Kalkulation, Verwaltung und Abrechnung des Produktionskostenzuschusses.
  • Reise- und Unterbringungskosten werden nur in Ausnahmefällen erstattet.

Special Service

Workshop Accessibility and Aesthetics of Access
Die für die Tanztage Berlin 2025 ausgewählten Künstler*innen werden voraussichtlich am 16.11.2024 zu einem Präsenz-Workshop zum Thema Barrierefreiheit und Aesthetics of Access eingeladen, der unter der Leitung von Angela Alves (Choreografin) und Agnieszka Habraschka (Künstlerin und Access-Beraterin) organisiert wird. Bitte halte dir den Tag für den Workshop frei.


Workshop Narratives of Intimacy
Die für die Tanztage Berlin 2025 ausgewählten Künstler*innen werden voraussichtlich am 17.11.2024 zu einem Präsenz-Workshop Narratives of Intimacy: An Introduction to Intimacy Coordination for Choreographers, bei dem Kaya Kołodziejczyk (Choreografin, Bewegungsregisseurin und Intimitätsexpertin für Film und Theater) einen Einblick in das sich dynamisch entwickelnde Feld der Intimitätskoordination gibt. Bitte halte dir den Tag für den Workshop frei.

Bewerbung

Bewerbungen bitte per Mail an tanztage@sophiensaele.com unter Verwendung des Bewerbungsformulars. Das Formular steht hier zum Download bereit. Bei Fragen wende dich an
tanztage@sophiensaele.com oder +49 (0)30 278 900-49 oder nimm gerne an unserer Info- Veranstaltung via Zoom am 09.08.2024 um 19:00 teil (siehe unten).


Mit den Tanztagen Berlin möchten wir Arbeitsweisen unterstützen, die möglichst vielfältige Lebenswelten und Erfahrungen repräsentieren. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Personen mit und ohne Behinderung, von Personen mit struktureller Diskriminierungserfahrung und Projekte mit vielfältigen, altersübergreifenden Besetzungen. Wir akzeptieren auch Bewerbungen mit Produktionen, die im Festival in verschiedenen Formaten präsentiert werden können, wie z.B. Bühnenperformance, Online-Performance, durational performance, Installation, Video. Die Mehrheit der Arbeiten während der Tanztage Berlin werden als Doppelvorstellungen gezeigt.

Mehr Informationen über unsere Räume Festsaal, Hochzeitssaal und Kantine hier.

Wir sehen uns als Haus, das sich in einem Transformationsprozess befindet und sich mit machtkritischen, diskriminierungssensiblen und inklusiven Denk-und Arbeitsweisen
auseinandersetzt. Aktuell besteht unser festes Team mehrheitlich aus weiß positionierten und nicht-behinderten Menschen. Wir reflektieren dabei, dass dies eine besondere Situation für BIPoC und Menschen mit Behinderung darstellt, die bei uns ihre Projekte realisieren. Du kannst gerne im Sinne der Selbstbezeichnung/Selbstpositionierung entsprechende Angaben in deiner Bewerbung machen, sofern du das möchtest.

Einsendeschluss ist der 11.08.2024.

Bitte informiert uns auch über Showings und Präsentationen eurer Arbeit unter tanztage@sophiensaele.com. Leider sind wir nicht in der Lage, individuelles Feedback zu den nicht ausgewählten Projekten zu geben.

Info-Zoom am 09.08.2024

Gemeinsam mit dem Tanzbüro Berlin bieten wir eine Info-Veranstaltung via Zoom am 09.08.2024 um 19:00 auf Englisch und Deutsch an. Es wird die Möglichkeit geben, Fragen an den Festival-Kurator Mateusz Szymanówka und die Produktionsleiterin Francesca Spisto in Laut- und Schriftsprache zu stellen. Die Info-Veranstaltung wird live untertitelt. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, melde Dich bitte unter anmeldung@tanzbuero-berlin.de mit Angabe deines Namens und deiner Funktion (z.B. Tänzer*in, Choreograf*in etc.) an.

Open Office des Kurators

Mateusz Szymanówka bietet zwischen Juni und August eine offene Online-Sprechstunde per Zoom an, in der ihr mit ihm über einen Projektvorschlag für die Tanztage Berlin 2025 sprechen
könnt. Terminbuchung hier. Wenn du keine Termine im Kalender sehen kannst, sind sie ausgebucht.

Danke und schöne Grüße vom Tanztage-Team

1-0-Sophiensaele-Instagram-Post-Tanztage24-1080x1080px