News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          ULTRASCHALL - DAS FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK NICOLAS HODGES JEAN BARRAQUÈ: KLAVIERWERKE UND LIEDER

          2012 Januar 26 | 21.00 Uhr

          Er war einer der wichtigsten Komponisten des französischen Serialismus: Jean Barraqué. Sein veröffentlichtes Œuvre ist schmal, aber die Musik überwältigt durch ihre konstruktive Strenge und emotionale Radikalität. Zudem gibt es zahlreiche Frühwerke, die erst jetzt ans Tageslicht kommen. Das Festival Ultraschall präsentiert in Ur- und deutschen Erstaufführungen sämtliche frühen Werke des 1973 verstorbenen Komponisten. Der Pianist Nicolas Hodges spielt u.a. die Uraufführung von "Mélodies de jeunesse" für Sopran und Klavier sowie die erstmals nach dem Autograf revidierte Fassung von Barraqués monumentaler Klaviersonate.

          Jean Barraqué


          Frühe Klavierwerke (1945-1949)
          Deutsche Erstaufführung
               Retour (1945-47)
               Intermezzo de la Sonate (1949)
               Pièce pour piano (1949)
               Thème et variations (1949)
               Deux morceaux pour piano - N° 1 (1949)
               Deux morceaux pour piano - N° 2 Mystérieux et angoissé (1949)

          Mélodies de jeunesse (1948-1950)
          für Sopran und Klavier
          Uraufführung
               Trois mélodies (1950)
               (Texte: Buch der Lieder, Charles Baudelaire, Arthur Rimbaud)
               Trois Mélodies (1948)
               (Texte: Jean de Gombault, Étienne Durand, Pontus de Thyard)
               Petite Chanson pour Gravigny
               (Text: Georges Blond)
               Deux Mélodies sur des poèmes de Paul Valéry
               La Porte ouverte
               (Text: Paul Éluard)
               Les nuages s'entassent sur les nuages
               (Text: Rabindranath Tagore, übersetzt von André Gide)

          Sonate für Klavier solo (1950-1952)
          Erstaufführung der kritisch revidierten Fassung

          SOPRAN Christiane Iven KLAVIER Nicolas Hodges

          Eine Produktion von Ultraschall - Das Festival für neue Musik von Deutschlandradio Kultur und dem kulturradio vom rbb.