Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | n.n.

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
 

12 September 2013
Aktuelle Fortbildung für Pädagog/Innen

BÜHNENIMPULSE

FORTBILDUNGSPROGRAMM SOPHIENSÆLE

Seit vergangenem Jahr bieten die Sophiensæle wieder Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer im Fach Darstellendes Spiel, für Theater- und TanzpädagogInnen, ErzieherInnen, KulturvermittlerInnen und MultiplikatorInnen an. In inszenierungsbezogenen Workshops erhalten die TeilnehmerInnen durch das eigene Spiel Einblicke in aktuelle Fragestellungen und ästhetische Ansätze in der darstellenden Kunst und erkunden ihr Potential für die szenische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

SAMMELN SINGEN ENTDECKEN

FR 15. NOVEMBER, 16-19 Uhr, 20 UHR VORSTELLUNGSBESUCH UND NACHGESPRÄCH

SA 16. NOVEMBER, 14-19 Uhr

Stellen wir uns vor: Theater zum Nachbauen. Es gibt eine Form, eine Vorlage, einen gesellschaftlichen Bezug. Und es gibt die Lust des Tüftlers, Teile neu zu sortieren, zu schichten, zu verbinden.

Mit dieser forschenden Haltung nähert sich der Workshop der Inszenierung „Herculanum“ von Johannes Müller und Philine Rinnert an: Welche Verbindungslinien entdecken die (angehenden) ZuschauerInnen zwischen den Fixpunkten der Inszenierung – zwischen den szenischen Elementen der Grand Opéra, der Geschichte des Untergangs der Stadt Herculaneum und den Schreckens-szenarien unserer Zeit? Wie würden sie selbst diese mit den vorhandenen Ressourcen und persönlichen Vorlieben zusammenbauen? Und welche Wirkung ist damit zu erzielen?

Mit Methoden der Performancekunst, der Improvisation und in aktivierenden Gesprächsformaten  untersuchen die TeilnehmerInnen im Vorfeld des Aufführungsbesuchs vermutete und – später – erfahrene formale und inhaltliche Verknüpfungen der Inszenierung „Herculanum“.

MEHR ZUM STÜCK:

HERCULANUM (JOHANNES MÜLLER + PHILINE RINNERT)

NOVEMBER 15 16 17 + DEZEMBER 13 14 15

20 UHR, SOPHIENSAELE, TICKETS 14/9 EURO

Félicien Davids Oper Herculanum, die 1859 in Paris uraufgeführt wurde, war ein spektakulärer Publikumserfolg. In eine Mischung aus Gesang, Massenszenen, üppigen Dekorationen, revolutionärem Geist und Ballet, zeigte die Oper Untergangsphantasien eines Regimes: Anhand einer melodramatischen Liebesgeschichte erzählt sie von der Zerstörung der Stadt Herculaneum als Rache Gottes für die Dekadenz und Gottverlassenheit dieser Zeit. Die Finalszene - der Vesuvausbruch des Jahres 79, der Herculaneum komplett verschüttete - riss das Pariser Publikum zu wahren Jubelstürmen hin. Bald danach geriet die Oper jedoch in Vergessenheit.

Johannes Müller und Philine Rinnert erforschen nun die Grand Opéra als privilegiertes Darstellungsmedium der großen Schreckensszenarien und fragen sich, welche Katastrophen heute für ein großes Finale in Frage kamen. Gemeinsam mit SängerInnen, MusikerInnen und WissenschaftlerInnen sammeln sie Relikte, setzen zusammen, stellen nach, erfinden neu oder wenden Entdecktes an. Ist Oper mehr als ein Museum, das empfindliche Stimmen ausstellt? Zum ersten Mal seit über 150 Jahren präsentieren sie dabei Musik aus Félicien Davids (fast) vergessener Oper.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM WORKSHOP


LEITUNG ist Theaterpädagogin, Dramaturgin und Mediatorin. Seit 2000 ist sie als Theater-pädagogin und Workshopleiterin in der Lehrer- und Multiplikatorenfortbildung aktiv, hat zahl-reiche Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geleitet und ist als Dozentin für Theaterpädagogik tätig. Seit 2005 gibt sie Einführungen und Workshops zu Inszenierungen der Sophiensæle.


ZIELGRUPPE LehrerInnen im Fach Darstellendes Spiel (Sekundarstufen), Theater- und TanzpädagogInnen, ErzieherInnen, KulturvermittlerInnen, MultiplikatorInnen

TEILNEHMERZAHL min.8 – max. 16  

ORT Sophiensæle, Sophienstraße 18, 10178 Berlin

PREIS 60 €, ermäßigter Preis für StudentInnen, Auszubildende etc. 50 € *

ZAHLUNG Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung, bitte teilen Sie uns daher Ihre Rechnungsadresse mit.*

VERBINDLICHE ANMELDUNG BIS ZUM 7. NOVEMBER UNTER
rindermann@sophiensaele.com / Tel: 030-27 89 00 55 / Fax: 030-283 52 67
Bitte verwenden Sie dieses Formular v.a. für Anmeldefaxe oder fassen Sie die erforderlichen Daten (s. unten) in einer Mail an uns zusammen.

VORSTELLUNGSBESUCH Für die Vorstellung von Herculanum erhalten Sie eine reduzierte Karte zum Preis von 9 Euro sowie ggf. weitere Karten zum Preis von 14 Euro, ermäßigt 9 Euro. Bitte geben Sie an, ob und mit wie vielen Personen Sie die Vorstellung besuchen möchten. Sie können die Vorstellung selbstverständlich auch an einem anderen Tag (15.-17.11.) besuchen. Da ein weite-rer Vorstellungsblock vom 13.-15. Dezember stattfindet, haben Sie zudem die Möglichkeit, die Vorstellung auch mit Ihren SchülerInnen zu besuchen!

ZERTIFIKAT: Sie erhalten auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung über Dauer und Inhalte der Fortbildung

>> ANMELDEFORMULAR UND INFOS ALS PDF

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges