News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan
TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | FÄLLT AUS!

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
 

26 November 2019
Aufruf! FORSCHUNGSWORKSHOP „AUF DER SUCHE NACH DER KOMISCHEN ALTEN“

ALTE BERLINERINNEN, LESEBRILLEN RAUS!

Die komische Alte ist eine der wenigen Rollen, in der es weibliche Komik überhaupt zum Charakterfach gebracht hat. Erst im Alter, wenn sie vom Raster der üblichen, insbesondere sexualisierenden Zuschreibungen ignoriert werden, wird Frauen Komik zugestanden; dann sind sie offenbar keine Bedrohung. Doch jenseits der Chargenrolle gibt es eine Realität der komischen Alten, die auf den Bühnen noch (!) weitgehend abwesend ist und die es unbedingt theatral zu entdecken gilt. Dabei sind alle Verallgemeinerungen abzulehnen. Wir stellen die Behauptung auf, dass die Stadt Berlin andere komische Alte hervorbringt als das Land Brandenburg oder die Stadt München. Dafür sind Frauen jedes Berliner Kiezes aufgerufen, sich mit ihren unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründen zur komischen Erforschung ihrer eigenen Lebensumstände lernend zusammenzufinden. Ziel ist es, unter der Leitung von Vanessa Stern, Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik, nicht nur einzelnen Seniorinnen Auftritte zu ermöglichen, sondern zugleich neue gemeinsame Arbeits- und Auftrittsformen zu entwickeln. Die Gruppe der komischen Alten soll zunächst in wiederkehrenden Auftritten das Show-Format La dernière crise – Frauen am Rande der Komik bereichern, sich dann aber in eigenen, neuen Bühnenprojekten verselbständigen.

WAS? Es erwarten Sie Übungen aus Improvisation, Schauspiel, Clownerie und Stand-up-Comedy mit moderater Bewegung und Impulsen zum Produzieren eigener Texte aus Ihrem Leben. Selbst wenn Sie sich nicht für besonders „komisch“ halten, lassen Sie sich davon überraschen, was bestimmte Aufgabenstellungen zu Tage fördern. Viel gemeinsames Lachen sehr wahrscheinlich!

WO? In den wunderschönen Sophiensælen, Sophienstrasse 18, Berlin-Mitte.

WANN? 8 Wochen lang immer freitags von 10 - 13.00 Uhr. Ab dem 24. Januar 2020.

WIE? Der Workshop ist kostenlos. Nach dem ersten Kennenlern-Termin können Sie sich verbindlich für die 7 weiteren Treffen anmelden.

FÜR WEN? Der Workshop richtet sich sowohl an Laiinnen als auch an professionelle Schauspielerinnen ab 65 Jahren.

LEITUNG Vanessa Stern, Regisseurin, Schauspielerin und Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik.

ANMELDUNG
030 - 27 89 00 34 | presse@sophiensaele.com

WWW.HEULENKANNJEDE.DE

Der Workshop wird ermöglicht durch ein Recherchestipendium der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten und die Sophiensæle.

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges