News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
 

19 Oktober 2012
Ausschreibung

LAFT und Sophiensæle präsentieren: Zukunftsbühne - Ein Abend mit Visionen künftigen Theaters

Wie könnte ein Theater der näheren oder ferneren Zukunft aussehen?
Auf der Zukunftsbühne präsentieren KünstlerInnen ihre Ideen und Pläne für Tanz-, Theater- und Performanceprojekte der Zukunft. Ob konkret oder utopisch - alle werden sie in acht unterhaltsamen Minuten im Live- Vortrag vorgestellt und von Videoprojektionen illustriert. Im anschließenden Forum können Ideen ausgetauscht, Zusammenarbeiten initiiert und Visionen formuliert werden. Die Visionen sollten sich von der üblichen Antragsprosa konventioneller Projektvorschläge weg bewegen und möglichst nicht den Mustern üblicher Koproduktionsstrategien folgen. Die Zukunftsbühne ist keine Verkaufsbörse, sondern ein Gespräch über das, was es im Theater noch nicht gibt - die Zukunft der Bühne!

Präsentiert Eure Ideen und Visionen!

Der Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V. bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit ihre Ideen und Visionen für Tanz, Theater und andere Performance-Arten neugierigem Publikum und KollegInnen in einem 8-minütigen Bildvortrag zu präsentieren. Egal, ob die Vision konkret oder noch utopisch ist – stellt sie vor!

Wie funktioniert die Zukunftsbühne?

Am 20. November um 20.00 Uhr werden in den Sophiensælen 12 Bildvorträge à 8 Minuten vorgestellt. Im Anschluss an die rasanten Präsentationen laden die VisionärInnen ein zur intimen, tiefergehenden Unterhaltung - über ihr Projekt, oder die Kunst in der Zukunft im allgemeinen.

Bei Interesse bitte verbindlich bis zum 9. November 2012 um die Teilnahme bewerben mit

1)         Name der Gruppe oder des/der KünstlerIn

2)         Name und Funktion des/der Präsentierenden

3)         Titel der Präsentation

4)         Kurze Beschreibung des Präsentationsthemas in max. 2.000 Zeichen

5)         Kontaktdaten: postalisch, E-mail, Website, Telefonnummern.

Alles an zukunftsbuehne@laft-berlin.de oder info@sophiensaele.com

Die Präsentierenden sollten Mitglied im LAFT oder ZTB sein, oder im Zuge der Bewerbung einen Mitgliedsantrag beim LAFT Berlin stellen.

Im Prinzip gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der LAFT und Sophiensæle behalten sich aber vor, die Bewerbungen auch im Sinne einer möglichst großen Bandbreite und Originalität auszuwählen. Auch die Reihenfolge der Präsentationen wird von den VeranstalterInnen festgesetzt. Eine Zusammenarbeit des LAFT Berlin und Sophiensæle Berlin.

www.sophiensaele.com         www.laft-berlin.de

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges