Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR
FEBRUAR 10 – 24 

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR
FEBRUAR 20 – MÄRZ 06

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
 

09 April 2019
Berliner POC, Migrant*Innen, Postmigrant*Innen oder trans*/non-binäre Personen für Tanzprojekt gesucht

Choreograf Zwoisy Mears-Clarke sucht junge berliner Einwohner_Innen  POC, Migrant*Innen, Postmigrant*Innen oder trans*/non-binäre Personen, die mit kreativeM UND kritischeM Denken Teil eines spannenden Tanzprojekts werden möchten!

Zwoisy Mears-Clarke (www.zwoisymearsclarke.com) versteht sich als Choreograf der Begegnungen. Als Ausgangspunkt seiner Arbeit fragt er, was verhindert, dass wir uns so begegnen können, wie wir sind, und welche Möglichkeiten in Erscheinung treten, wenn eine Begegnung stattfindet. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er ein neues, nicht-visuelles Tanzstück: Worn and Felt.

Nicht-Visueller Tanz ist eine Tanz-Form, die Zwoisy seit 2014 entwickelt. Dabei wird Bewegung durch Berührung erfahrbar statt wie im traditionellen Sinne als sichtbare Form. Die Zuschauer_innen sind physisch beteiligt und „sehen“ den Tanz mit ihrem Körper, der für die Tänzer_innen zur Tanzfläche geworden ist.

ÜBER DAS STÜCK

Rassismus betrifft jeden, ob erlebt, verinnerlicht, angewandt oder ignoriert. In völliger Dunkelheit gibt Worn and Felt den emotionalen Auswirkungen dieser Tatsache Raum. Über direkten körperlichen Kontakt mit fünf Tänzer_innen ist das Publikum eingeladen, sich Gefühlen von Scham, Angst und Wut auszusetzen – um nach dem Vorbild Schwarzer feministischer Theorie als selbstermächtigte, widerstandsfähige Gemeinschaft hervorzugehen. Die Gruppe von fünf professionellen Tänzer_innen ist eine Mischung aus blinden, sehenden und sehbehinderten Personen.

 

Komm zu den Proben und gib (DRAMATURGISCHES) Feedback!

 

Du lebst in Berlin, bist POC, Migrant*In, Postmigrant*In oder trans*/non-binär und 18 Jahre alt oder älter? Dann bist du herzliche eingeladen, an einer professionellen Tanzproduktion teilzunehmen - egal, ob du bereits Erfahrung als Tänzer_in oder Dramaturg_in hast oder nicht. Deine dramaturgische Unterstützung wird, wenn du einverstanden bist, in allen Publikationen zum Stück namentlich genannt.

  TERMINE
APRIL 06 + 13 | Zwei 4-stündige Workshops, um die nicht-visuelle Tanzform kennenzulernen MAI 04 + 22 | Feedbackrunde mit Zwoisy und den fünf Tänzer_innen MAI 23 | Premiere in den Sophiensælen  

ANMELDUNG einfach via E-mail an Natalia Torales (ntorales@aol.com), mit dem Betreff “Worn and Felt Dramaturg_in". Wir melden uns dann mit einer Bestätigung und weiteren Details zum Projekt bei dir.

 

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges