Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #28
Arnon_Monreale©Victor Rottier_HP
April 10 | 20.00 Uhr
April 11 | 18.00 Uhr
April 11 | 21.00 Uhr
Festival
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
 

20 März 2020
Der Stand der Dinge

Liebe Künstler*innen, liebe Kolleg*innen, liebes Publikum,
 
das gesellschaftliche Leben ist durch die COVID19-Pandemie fast zum Stillstand gekommen. Doch der Rückzug ins Home Office mit weiterhin gesicherten Arbeitsbedingungen ist ein Privileg, das viele Menschen nicht genießen. Die Sophiensæle arbeiten ausschließlich mit freien Künstler*innen, vielen freiberuflichen Techniker*innen und anderen freien Beschäftigten, ohne die unser regulärer Spielbetrieb nicht möglich wäre. Wir möchten von Herzen unsere Solidarität mit all denjenigen zum Ausdruck bringen, deren prekäre Lage sich von Tag zu Tag weiter zuspitzt: Neben der allgemeinen Belastung durch die persönliche Situation, bedrohen die Honorarausfälle durch abgesagte Aufführungen sehr akut ihre Existenz. 
 
Wir begrüßen, dass der Senat sich gestern in einer außerordentlichen Sitzung auf Soforthilfemaßnahmen für Kleinunternehmen und Soloselbstständige sowie für Freiberufler*innen auch aus dem Kulturbereich verständigt hat. Wir hoffen, dass die Informationen zu den Förderbedingungen, zu den Antragsformularen und zum Verfahren schnell veröffentlicht werden und die Mittel zielgerichtet, schnell und unbürokratisch an die notleidenden Selbständigen im Kulturbereich (Künstler*innen, freie Techniker*innen, Produktionsleiter*innen, Dramaturg*innen etc.) gelangen. 
 
Darüber hinaus sind wir als konzeptgefördertes Haus der freien darstellenden Künste zuversichtlich, dass auch von Seiten der Senatsverwaltung für Kultur und Europa schnelle und unbürokratische Entscheidungen getroffen werden, die es uns ermöglichen, allen Künstler*innen, Freiberufler*innen sowie geringfügig Beschäftigten die Honorare vollständig auszahlen zu können, die bis zum 19. April, dem vorläufigen Absagedatum aller Veranstaltungen, geplant waren.
 
Wir schließen uns den Bitten und Vorschlägen der Fachverbände und Organisationen von Kunst und Kultur an, die an konkreten Handlungsempfehlungen und –aufrufen arbeiten. Wir danken ihnen für ihren schnellen Einsatz, den kontinuierlichen Informationsfluss und die vielen hilfreichen Links und Infomaterialien.

Der LAFT Berlin e.V. informiert in seinem Newsletter regelmäßig mit Hinweisen und Links zum Umgang mit der Pandemie – auch zum Nachlesen.

Der Dachverband Tanz pflegt kontinuierlich eine Übersicht zu Informationen von Verbänden und Initiativen, zur rechtlichen Lage und Beratung, zur Künstlersozialversicherung, Maßnahmen, Hilfefonds, Petitionen und Umgang mit Fördergeldern.

Der ZTB Berlin und die Koalition der Freien Szene haben sich mit Offenen Briefen an die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gewandt.

Der Deutsche Kulturrat fordert einen Notfallfonds für freiberufliche Künstler*innen und andere Selbständige aus dem Kultur- und Medienbereich und informiert regelmäßig über politische Updates.

Infos und Updates zur Corona-Krise im Kulturbereich liefern außerdem auch der Bundesverband Darstellende Künste e.V., der ZMB und der Deutsche Bühnenverein.

Wir wünschen euch viel Kraft in diesen schwierigen Zeiten, starke Nerven für die kommenden Tage, Humor und hoffentlich auch immer wieder überraschend-schöne Erlebnisse.
 
Herzliche Grüße und Gesundheit!

***

Dear artists, dear colleagues, dear audience,
 
social life has almost come to a halt due to the COVID19 pandemic. But the retreat into a home office with continued secure working conditions is a privilege that many people do not have. The Sophiensæle work exclusively with freelance artists, many freelance technicians and other freelancers, without whom our regular theater schedule would not exist. We would like to express our solidarity with all those whose precarious situation is getting worse every day: In addition to the general strain imposed on their personal situation, the loss of income due to cancelled shows poses a very acute threat to their existence. 
 
We appreciate that the Senate agreed yesterday on immediate aid measures for small businesses and freelancers from various sectors, among them the cultural sector. We hope that the information on the funding conditions, the application forms and the procedure will be published quickly and that the funds will reach the needy self-employed persons in the cultural sector (artists, freelance technicians, production managers, dramaturgs etc.) in a purposeful, fast and unbureaucratic way.

In addition, as a concept-funded institution, we are confident that the Senate Administration for Culture and Europe will make quick and unbureaucratic decisions that will enable us to pay all artists, freelancers and those employed on a part-time basis the full amount of the fees that were planned to be paid until 19 April.
 
We endorse the requests and suggestions of the professional associations and organisations of art and culture, which are working on practical recommendations and calls for action. We would like to thank them for their quick response, the continuous flow of information and the many helpful links and information materials.

In its newsletter, LAFT Berlin e.V. regularly provides information and links on how to deal with the pandemic.

The Dachverband Tanz continuously maintains an overview of information from associations and initiatives, the legal situation and advice, social insurance for artists, measures, aid funds, petitions and handling of funding.

The ZTB Berlin and the Koalition der Freien Szene have addressed open letters to the Berlin Senate Department for Culture and Europe.

The Deutsche Kulturrat is calling for an emergency fund for freelance artists and other self-employed persons from the cultural and media sector and provides regular information on political updates.

Information and updates on the Corona crisis in the cultural sector are also provided by the Bundesverband Darstellende Künste e.V., the ZMB and the Deutsche Bühnenverein.
 
We wish you much strength in these difficult times, strong nerves for the days to come, humour and hopefully always surprisingly beautiful experiences as well.
 
Best wishes and stay in good health!

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges