Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
 

03 November 2008
Die Sophiensaele im Juni, Juli und August 2008

Alice: ?O guten Tag Herr weißer Hase! Bitte bleiben Sie einen Moment! Der Künstler hat gerade ein riesiges Loch in die Luft gemacht. Vielleicht dachte er, dass das ein rundes Ganzes ergibt. Ich bin sicher, Sie haben eine interessante Bemerkung über Löcher auf Lager."

Weißer Hase: ?Negativ." (Er eilt davon.)

Verrückter Hutmacher: ?Was soll das heißen: Wir sind keine Gedankenleser? Wir haben alle ein Loch im Kopf, und wir können es mit jedem Ganzen stopfen, das uns gefällt." (Er tauscht das Preisschild "10 Shilling, 6 Pence" an einem Hut durch ein anderes mit ?10. Mio. Pfund" aus.)

Pinocchio: ?Ich will ein echter Maler und Freiheitskämpfer werden. Ich zeichne in letzter Zeit heimlich. Die Welt zu sehen, wie sie ist - das kann einem Freiheitskämpfer nicht schaden. Ist aber Schwerarbeit."

Die Grille Herzetreu: ?Pinocchio, du weißt doch, die Menschen haben zwei Seiten, den Esel und den Buben - das Ich, das im Spielzeugland leben will, und das andere, das erwachsen werden möchte. Was aus einer Puppe einen Menschen macht, ist das innere Ringen zwischen dem Tun und Lassen, was man will, und der Treue zu den eigenen besten Seiten."

(Auszug aus Vivienne Westwoods Manifest ?Active Resistance. Aktiver Widerstand gegen Propaganda?, vorgestellt als theatralische Aktion im Rahmen der Berliner Lektionen am 11.11.2007, Übersetzung: Herwig Engelmann. www.activeresistance.co.uk)

Vor einem Jahr stellte die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin eine Fördersumme zur Teilsanierung der Sophiensaele in Aussicht. Beantragt sind grundlegende Maßnahmen, für die Nutzung als Theater- und Probenraum, wie der Einbau von Schallschutzfenstern, ein barrierefreier Zugang, zumutbare sanitäre Einrichtungen, sowie eine neue Bestuhlung, aber auch eine, nach 12jähriger Bespielung von mittlerweile drei Saelen, Neuausstattung der Technik. Der angedachte Zeitraum, um diese mehr als notwendigen Neuerungen für die Innenräume der Sophiensaele zu realisieren, war der diesjährige Sommer. Dieses Vorhaben kann jedoch nicht eingehalten werden, da die schwierigen Verhandlungen mit dem Eigentümer und seiner Verwaltung bis heute nicht abgeschlossen sind. Wenn die Einigung mit dem Besitzer der Sophienstraße 18 zustande kommt, werden wir im kommenden Jahr 2009 mit den Sanierungsmaßnahmen beginnen. *
Der Sommer 2008 lässt uns die Zeit, ein Stück mehr Welt um uns herum zu sehen: Martin Nachbar wird Dore Hoyer mit einer ihrer wegweisenden Choreografien, den ?Affectos Humanos?, in das Zentrum seiner Arbeit stellen, um dem Körper als Erinnerungsträger und Speicher nachzugehen.
Im Juli übernimmt der Theaterdiscounter, derzeit ohne eigenes Domizil, den Hochzeitssaal und zieht mit Team & KünstlerInnen und einem dreiwöchigen Programm um & ein. Tanz im August lässt im Jahr seines 20jährigen Festivalbestehens Einblicke in die Tanzszene aus Kroatien und Brasilien zu. Wir freuen uns mit Zufit Simon eine Berliner Nachwuchskünstlerin integrieren zu dürfen.

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges