News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
 

09 Mai 2012
Die Sophiensæle unterstützen den Protest der HfS „Ernst Busch“ und ihre Forderung nach einem zentralen Standort in Berlin-Mitte!

Petition bitte hier unterschreiben.

Und hier bei facebook folgen und die Protestierenden unterstützen.

offener brief an den Regierenden Bürgermeister Herrn Klaus Wowereit,
27. April

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister,

lieber Herr Wowereit,

offensichtlich ist der Neubau der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, der in der Chausseestraße an zentralem Standort alle Studierenden zusammenführen soll, in höchster Gefahr.

Das halten wir aus mehreren Gründen für katastrophal. Der äußerst gelungene architektonische Entwurf, die zentrale theaternahe Lage, welche die intensive Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und Theatern befördert, die Möglichkeit des gemeinsamen Studierens, die Chance am neuen Standort theatral in die Stadt hineinzuwirken machen dieses Projekt zu einer unersetzbaren Gelegenheit, nach Jahren des Planens viele Vorteile zu verbinden.

Die eventuell etwas preiswertere Variante, die bisherigen Standorte zu sanieren, bringt gravierende Nachteile mit sich und würde während des Umbaus möglicherweise zu einer arbeits- und existenzgefährdenden Situation führen. 

Nachdem die Hochschule eine Umsetzung des bisher veranschlagten Finanzrahmens von 33 Mio€ zugesagt  hat und bereit ist, dadurch gewisse Einschränkungen und Reduzierungen in Kauf zu nehmen, ist es von größter Wichtigkeit, diesen Neubau-Plan nicht aufzugeben.

Wir, die wir die Arbeit der Hochschule schätzen und uns im Bereich der Ausbildung wesentlich engagieren, bitten Sie herzlich auf dieser kulturpolitisch zukunftsweisenden Entscheidung zu beharren:

Zentralstandort für die „Ernst Busch“-Schule in der Chausseestraße!

Mit herzlichem Dank für Ihre Hilfe

Frank Castorf, Ulrich Khuon, Armin Petras, Claus Peymann, Jürgen Schitthelm

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges