Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Tanz/Performance
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr
Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus

NEUBESETZUNG | KÜNSTLERISCHE LEITUNG TANZTAGE BERLIN + TANZDRAMATURGIE

Wir freuen uns, dass ab Juli 2020 Mateusz Szymanówka die Künstlerische Leitung der Tanztage Berlin sowie die Position des Tanzdramaturgen der Sophiensæle übernehmen wird. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung entschied ein unabhängiger Beirat bestehend aus Prof. Nik Haffner (Künstlerischer Direktor Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin), Dr. Pirkko Husemann (Künstlerische Leitung Schwankhalle Bremen), Olivia Hyunsin Kim (Choreografin), Sebastian Matthias (Choreograf) sowie dem Leitungsteam der Sophiensæle über die Neubesetzung.

MATEUSZ SZYMANÓWKA (*1988) ist Dramaturg und Kurator im Bereich Choreografie, Tanz und Performance und studierte Kultur-, Theater- und Tanzwissenschaften in Warschau und Berlin. Als Kurator entwickelte er in den letzten Jahren Präsentationsrahmen für experimentelle Choreografie und Performance und realisierte lokale und internationale Projekte, Festivals und Ausstellungen. Als Dramaturg arbeitete er vor allem mit einer jungen Generation in Berlin und Warschau lebender Choreograf*innen und Performancemacher*innen zusammen, deren künstlerische Praxis in Feminismus und Queer-Theorie verwurzelt ist. Er war für Institutionen wie Ujazdowski-Schloss Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Nowy Teatr und Teatr Studio in Warschau, Art Stations Foundation in Posen und das HAU Hebbel am Ufer tätig und betreut aktuell die Nachwuchsplattform Introducing… des Performing Arts Festival Berlin. Seit 2017 arbeitet er zudem eng mit dem Team des queeren Kulturfestivals POMADA in Warschau zusammen.

Die TANZTAGE BERLIN sind seit ihrer Gründung 1996 durch Barbara Friedrich und Benjamin Schälike auf die Entdeckung, Förderung und Präsentation von Nachwuchschoreograf*innen in Berlin spezialisiert. Als Plattform für die Nachwuchsgeneration stehen Ur- und Erstaufführungen im Mittelpunkt des Programms. Junge, talentierte Künstler*innen erhalten die Möglichkeit, innerhalb des Festivals ihre Projekte zu entwickeln, zu produzieren und öffentlichkeitswirksam vorzustellen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerorganisationen entdecken, fördern und präsentieren die Tanztage Berlin neue Tendenzen im zeitgenössischen Tanz mit einer Vielfalt choreografischer Ansätze.

Die nächste Ausgabe der TANZTAGE BERLIN findet im Januar 2021 in den Sophiensælen statt. Die Ausschreibung wird im Mai 2020 veröffentlicht.

Suche + Archiv