Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
 

09 April 2020
NEUBESETZUNG | KÜNSTLERISCHE LEITUNG TANZTAGE BERLIN + TANZDRAMATURGIE

Wir freuen uns, dass ab Juli 2020 Mateusz Szymanówka die Künstlerische Leitung der Tanztage Berlin sowie die Position des Tanzdramaturgen der Sophiensæle übernehmen wird. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung entschied ein unabhängiger Beirat bestehend aus Prof. Nik Haffner (Künstlerischer Direktor Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin), Dr. Pirkko Husemann (Künstlerische Leitung Schwankhalle Bremen), Olivia Hyunsin Kim (Choreografin), Sebastian Matthias (Choreograf) sowie dem Leitungsteam der Sophiensæle über die Neubesetzung.

MATEUSZ SZYMANÓWKA (*1988) ist Dramaturg und Kurator im Bereich Choreografie, Tanz und Performance und studierte Kultur-, Theater- und Tanzwissenschaften in Warschau und Berlin. Als Kurator entwickelte er in den letzten Jahren Präsentationsrahmen für experimentelle Choreografie und Performance und realisierte lokale und internationale Projekte, Festivals und Ausstellungen. Als Dramaturg arbeitete er vor allem mit einer jungen Generation in Berlin und Warschau lebender Choreograf*innen und Performancemacher*innen zusammen, deren künstlerische Praxis in Feminismus und Queer-Theorie verwurzelt ist. Er war für Institutionen wie Ujazdowski-Schloss Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Nowy Teatr und Teatr Studio in Warschau, Art Stations Foundation in Posen und das HAU Hebbel am Ufer tätig und betreut aktuell die Nachwuchsplattform Introducing… des Performing Arts Festival Berlin. Seit 2017 arbeitet er zudem eng mit dem Team des queeren Kulturfestivals POMADA in Warschau zusammen.

Die TANZTAGE BERLIN sind seit ihrer Gründung 1996 durch Barbara Friedrich und Benjamin Schälike auf die Entdeckung, Förderung und Präsentation von Nachwuchschoreograf*innen in Berlin spezialisiert. Als Plattform für die Nachwuchsgeneration stehen Ur- und Erstaufführungen im Mittelpunkt des Programms. Junge, talentierte Künstler*innen erhalten die Möglichkeit, innerhalb des Festivals ihre Projekte zu entwickeln, zu produzieren und öffentlichkeitswirksam vorzustellen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerorganisationen entdecken, fördern und präsentieren die Tanztage Berlin neue Tendenzen im zeitgenössischen Tanz mit einer Vielfalt choreografischer Ansätze.

Die nächste Ausgabe der TANZTAGE BERLIN findet im Januar 2021 in den Sophiensælen statt. Die Ausschreibung wird im Mai 2020 veröffentlicht.

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges