News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan
TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | FÄLLT AUS!

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
 

13 Februar 2013
Neue Fortbildung März 2013: Befremden

FR 08. MÄRZ, 16-19 Uhr, 20 UHR VORSTELLUNGSBESUCH UND NACHGESPRÄCH

SA 09. MÄRZ, 14-19 Uhr

Befremdliche Momente einer Theateraufführung oder Performance haben eine erstaunliche Halbwertszeit. Sie begleiten uns ZuschauerInnen zurück in den Alltag, sie tauchen auf dem Fahrrad, in einem Gespräch oder kurz vor dem Einschlafen überraschend wieder auf. Die Verwirrung sucht sich Resonanz- und Reflexionsräume.

Der Workshop beschäftigt sich mit der Frage, wie und wo diese Räume in der Vermittlung von Theater und Performance geschaffen werden können. Mit Methoden der Performancekunst und der Improvisation beforschen die TeilnehmerInnen (im Vorfeld des Aufführungsbesuchs) vermutete und - später - erfahrene Momente des Befremdens, bringen die eigene Zuschau-Erfahrung in Bewegung, ins Spiel und Gespräch und reflektieren das Erprobte und Gesehene in Hinblick auf die eigene Vermittlungsarbeit.

Dieser reflektierte Umgang mit der eigenen Erfahrung wird notwendig, in einem kulturellen Umfeld, das verstärkt auf Event, Erlebnis und Attraktion setzt, neben dem flotten Konsum von Ereignissen aber keine Modelle der Auseinandersetzung anbietet.       
Jens Roselt, Theaterwissenschaftler mit Blick auf die Zuschaukunst

URSULA JENNI ist Theaterpädagogin, Dramaturgin und Mediatorin. Sie ist seit 2000 als freie Theaterpädagogin tätig, unter anderem in der LehrerInnen- und Multiplikatorinnenfortbildung, in freien und schulischen Projekten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und als Dozentin für Theaterpädagogik. Seit 2005 gibt sie Einführungen und Workshops an den Sophiensælen.

>>Weitere Informationen zu Non-Tutta (Nicht-Vollkommene)

>>Trailer Non-Tutta (Nicht-Vollkommene)

INFORMATIONEN ZUM WORKSHOP

LEITUNG Ursula Jenni


ZIELGRUPPE LehrerInnen im Fach Darstellendes Spiel (Sekundarstufen), Theater- und TanzpädagogInnen, ErzieherInnen, KulturvermittlerInnen, MultiplikatorInnen

TEILNEHMERZAHL maximal 16

ORT Sophiensæle, Sophienstraße 18, 10178 Berlin

PREIS 60 € bei Anmeldung bis zum 20. Februar, 70 € bei Anmeldung ab dem 21. Februar.
Ermäßigter Preis für StudentInnen, Auszubildende etc: 50 € bis 20. Februar, 55 € ab 21. Februar.
Die Zahlung erfolgt vorab per Rechnung.

VERBINDLICHE ANMELDUNG BIS 28. FEBRUAR UNTER
rindermann@sophiensaele.com / 030-2789 0055
Bitte verwenden Sie das >> Anmeldeformular zum Download


VORSTELLUNG Für die Vorstellung von NON-TUTTA (NICHT-VOLLKOMMENE) am Freitag, den 8. März erhalten Sie ermäßigte Karten zum Preis von 8 Euro, wir bitten um Reservierung mit der Workshopanmeldung!

ZERTIFIKAT: Sie erhalten auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung über Dauer und Inhalte der Fortbildung.

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges