Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
 

20 Dezember 2019
Open Call | Freischwimmen Netzwerk 2020-22

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart. Das Netzwerk möchte Künstler*innen und Gruppen bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional zu verankern und zu vernetzen. Damit soll Raum für Experimente entstehen, der vom Erwartungsdruck an schnell produzierte Stücke befreit und eine langfristige Aufbauarbeit ermöglicht.

Im Rahmen von Freischwimmen produzieren und Künstler*innen und Gruppen an einem Partnerhaus und besuchen mindestens ein anderes Haus im Netzwerk für ein Gastspiel sowie bei Bedarf mindestens zwei Häuser für eine Residenz. Sie werden zudem mit einem Koproduktionsbeitrag gefördert und lernen die anderen Gruppen im Netzwerk im Rahmen eines LABs an einem der Partnerhäuser kennen. Freischwimmen strebt dabei ein biennales Festival an wechselnden Orten an, das je nach Format und Möglichkeiten eine Auswahl oder alle im Rahmen von Freischwimmen produzierten Arbeiten zeigt.

Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen ins Netzwerk aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang gefördert (Sommer/Herbst 2020 bis Sommer 2022). Ihre Produktionen entstehen mit einem der Häuser. Unterstützt durch die Häuser und den Freischwimmen-Koproduktionsbeitrag bewerben sie sich jeweils für lokale Förderung und müssen deshalb einen Wohnsitz im Umfeld des Hauses haben, an dem sie sich bewerben.

Wer kann sich an den Sophiensælen bewerben?

Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt und Meldeadresse in Berlin, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, bzw. in neuen Konstellationen zusammenarbeiten, aber bereits mindestens eine gemeinsame Produktion vorweisen können. Die Projektvorhaben/-ideen sollten sich dem Bereich Performance oder Theater zuordnen lassen, und Arbeitserfahrung in diesem Feld sollte bestehen. Ein entsprechender Ausbildungshintergrund wird nicht vorausgesetzt.

Wie könnt Ihr Euch bewerben?

Wir bitten um eine Kurzvorstellung auf maximal 2 A4 Seiten im PDF-Format, die folgende Fragen / Angaben berücksichtigt:

Name und Kontakt der Gruppe, wie viele Personen seid ihr und wo lebt ihr? Seit wann arbeitet ihr zusammen? Anhand welcher Produktion können wir uns ein Bild Eurer Arbeit machen (nach Möglichkeit Videolink zu einem Mitschnitt und/ oder Portfolio)? Was war eure letzte Produktion?  Hattet ihr für eine eurer letzten Produktionen Projektförderung? Wo? An was arbeitet ihr gerade, habt ihr ein konkretes Projektvorhaben oder eine Projektidee, die ihr kurz beschreiben könnt (bei konkreten Vorhaben bitte mit grobem Zeitplan und Angaben wo Antragsstellungen geplant sind, ein ausführliches Konzept und Budget kann, wenn vorhanden, mitgeschickt werden)?  Welche Erwartungen habt ihr ans Netzwerk? Was braucht ihr in Eurer jetzigen Situation, was nicht? Gibt es Häuser im Netzwerk, die euch für Residenzen besonders interessieren? Warum? Was hat Euch in letzter Zeit besonders begeistert? Was wollt ihr uns ansonsten über Euch und Eure Arbeit mitteilen?

Bitte schickt die Bewerbung bis zum 15.2.2020 als zusammenhängendes PDF-Dokument an freischwimmen@sophiensaele.com.

***

Freischwimmen network 2020-22, partner theater Sophiensæle BerliN

Freischwimmen is a production platform for performance and theatre, supported by brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin and Theater Rampe Stuttgart. The network aims to enable artists and groups at an early stage of their careers to establish and network both locally and nationally. The aim is to create space for experiments, to liberate quickly produced pieces from the pressure of expectations, and to facilitate long-term development on the part of the partner theaters.

As part of Freischwimmen, artists and groups produce and present at a partner theater and visit at least one other theater of the network for a guest performance and, if needed, at least two theaters for a residence. They are supported with a co-production grant. They get to know the other artists in the network through a LAB at one of the partner theatres. Freischwimmen aims at a biennial festival at varying locations which, depending on format and possibilities, shows all of the works produced within the framework of Freischwimmen or a selection of them.

Artists are admitted to the network with developed project plans, but also with initial project ideas. They are supported in the network for two years (summer/autumn 2020 to summer 2022). Their productions are realized with one of the partner theaters. Supported by the theaters and the Freischwimmen co-production grant, they apply for local funding and must therefore have a residence in the vicinity of the theater to which they are applying.

Who can apply to Sophiensæle?

Berlin-based artists with a registered address in Berlin who are in the early stages of their career (or work in new artistic collaborations) with at least one production already completed. The project plans/ideas should be in the field of performance or theatre, and work experience in this field is prerequisite. An appropriate educational background is not required.

How can you apply?

We request a short introduction on a maximum of 2 A4 pages in one PDF file, which takes the following questions / details into account:

Name and contact of the group, how many people are you and where do you live? How long have you been working together? With which production can we get an idea of your work (if possible, with a video link to a recording and/or portfolio)? What was your last production? Did you have project funding for one of your last productions? Where? What are you currently working on, do you have a particular project or project idea that you can briefly describe (for specific projects, please include a rough timetable and details of where applications are planned, a detailed concept and budget, if available, can be sent along)? What do you expect from the network? What do you need in your current situation, what do you not need? Are there theaters in the network that you are particularly interested in? Why? What has been particularly exciting to you lately? What else would you like to tell us about you and your work?

Please send your application by 15.2.2020 to freischwimmen@sophiensaele.com as a PDF document.

 

 

 

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges