Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
Vanessa Stern Auf der Suche nach der komischen Alten
Motiv_HP
Januar 24 | 10.00 Uhr - 13.00 Uhr Theaterspielworkshop
Kantine | Eintritt frei

Die komische Alte ist eine der wenigen Rollen, in der es weibliche Komik überhaupt zum Charakterfach gebracht hat. Erst im Alter, wenn sie vom Raster der üblichen, insbesondere sexualisierenden Zuschreibungen ignoriert werden, wird Frauen Komik zugestanden.

» mehr

Hausführung
1329135615
Januar 24 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

T4-Gedenkveranstaltung i can be your translator: Das Konzept bin ich
Das Konzept bin ich_Foto_Jana Mila Lippitz_HP
Januar 26 | 17.00 Uhr Performance
Festsaal | Eintritt frei

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen lädt zum Auftakt der jährlichen T4-Gedenkveranstaltung zu einer Theateraufführung in den Festsaal der Sophiensæle.

» mehr

Tanzschreiber: Blattkritik #4
SOP_HP_01-2020
Januar 30 | 18.00 Uhr - 21.00 Uhr Gespräch
Festsaalfoyer | Eintritt frei

Die öffentliche Blattkritik ist eine begleitende Veranstaltungsreihe zu tanzschreiber, dem Online-Portal für aktuelle Rezensionen zum Berliner Tanzgeschehen des Tanzbüro Berlin. Bei der kostenlosen Veranstaltung teilt und diskutiert ein Gast Leseerfahrungen aktueller tanzschreiber-Rezensionen.

» mehr

KiezKantine: Wohnen
Kiezkantine XIII 2019-02-12 klein ©arne schmitt-3771
Februar 05 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO INKL. SUPPE

Im neuen Jahr erobert die Kiezkantine die Stadt! Wir weiten den Blick von unserer vertrauten Nachbarschaft auf andere Kieze aus und beschäftigen uns mit den Themen und Problemen, die Berlin bewegen.

» mehr

Sheena McGrandles Flush
Flush_c_Paul Sleev_HP
Februar 06 07 08 09 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Sheena McGrandles choreografiert stilisierte Körperlandschaften zwischen Erotik und Absurdität.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu Flush
Tanzscout-Einführung_Flush
Februar 09 | 18.30 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung Flush an.

» mehr

Cécile Bally The End of the Road
Homepage_TheEnd_©DorotheaTuch_8573
Februar 13 14 15 | 20.30 Uhr
Februar 16 | 18.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Mit sozialkritischem Blick beleuchtet Cécile Bally die Visionen radikaler Veränderung im peripheren Stadtleben, die Vororte oftmals zu gebauten und bewohnten Alpträumen werden lassen.

» mehr

Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele Hyperobjekte?
2019_Wagner_Feigl_(c)_Ulli_Koch_HP3
Februar 14 | 18.30 Uhr
Februar 26 27 28 29 | 20.30 Uhr
Performative Kunstinstallation
Kantine | 15/10 EURO

Ein performatives Kunst-Experiment: Auf der Materialebene von zwei Autohälften suchen Wagner/Feigl nach den großen Konflikten unserer Zeit und finden dabei eine ganz eigene Poesie.

» mehr

Eva Meyer-Keller Living Matters
Living Matters_c_Ayala Gazit_HP 2
Februar 20 21 22 | 20.00 Uhr
Februar 23 | 18.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine hybride Performance zwischen bildender und darstellender Kunst, die die methodische Untersuchung von „Leben“ mit unübersichtlicher, undurchsichtiger, eben: gelebter Überforderung verbindet.

» mehr

Gespräch zu Living Matters
Living Matters_Large Edit_152_HP
Februar 22 | 18.00 Uhr Gespräch
Festsaalfoyer | Eintritt frei

» mehr

Markus&Markus Die Berufung
DSC_1711 Kopie_HP
Februar 27 28 29 | 19.30 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Markus&Markus haben per Flaschenpost letztere ausfindig gemacht, sie per Video begleitet und sind bei ihnen in die Lehre gegange: eine hoffnungsvolle Reise quer durch die Republik.

» mehr

Olivia Wenzel 1000 serpentinen angst
1000 serpentinen angst_c_S.Fischer Verlag_HP
März 04 | 19.00 Uhr Buchpremiere: Performative Lesung + Party
Kantine | 5 EURO

Olivia Wenzel lädt zur Séance: Alte und neue Bilder rings um ihren Debütroman 1000 serpentinen angst werden heraufbeschworen, Lesungen, Videoarbeiten, Livemusik und Talks gehen assoziativ ineinander über.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
Florentina_Holzinger_TANZ_0603_c_Eva Würdinger_HP5
März 05 06 07 08 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 23/15 EURO

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition.

» mehr

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch
c_Gerhard Ludwig_HP
März 13 14 | 19.30 Uhr Salon + Liederabend
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Liederabend und Lesung zum Migrationshintergrund Ost.

» mehr

Oozing Gloop The Gloop Show
gloopshow_buzzcut_april2019-26_HP
März 13 14 | 21.30 Uhr Live Art
Kantine | 15/10 EURO

Die weltweit bedeutendste autistische grüne Drag Queen Oozing Gloop erklärt uns die Welt und fängt dabei ganz am Anfang an: beim Buchstaben A.

» mehr

MusikKantine #5 – Songslam
Musikkantine_c_Sarah Böhmer_HP
März 18 | 19.30 Uhr Songslam
Kantine | 10/7 EURO

Einen Abend lang kämpfen Musiker*innen um Ruhm, Ehre und die Gunst des Publikums.

» mehr

Hausführung
15ad2851-4ed0-47b0-919f-888c4467b1e6
März 20 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

Vanessa Stern La Dernière Crise – Frauen am Rande der Komik
SOP_HP_01-2020
März 20 | 20.00 Uhr Abendshow
Festsaal | 15/10 EURO

Die Frauen am Rande der Komik gehen nun ins neunte Jahr und Vanessa Stern entdeckt wieder komische Talente, wo nie welche geschlummert haben. 

» mehr

Politics of Love #7
SOP_HP_01-2020
März 23 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die Queer Darlings-Ausgabe der Gesprächsreihe widmet sich aktuellen queeren Strategien der Inszenierung von Race.

» mehr

Joana Tischkau BEING PINK AIN'T EASY
190807_BPAE_Website_3_150
März 24 25 26 | 19.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Gangstas, Pimps und Hoes: Joana Tischkau untersucht am Beispiel des pinken Modetrends in der hypermaskulinen Rap-Szene, wie zerbrechlich soziale Konstrukte von Race und Geschlecht sind.

» mehr

Nima Séne Beige B*tch
Beige B_tch - Website Image © Daniel Hughes_HP
März 24 25 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Nehmen Sie Platz in der Live-TV-Show Beige Nation! Als Star und Gastgeber*in scrollt die Post-Internet-Ikone Beige B*tch durch die satte Wirklichkeit ihrer beigen Welt und nimmt das (sur-)reale Fantasiekonstrukt von „mixed race“-Frauen ins Visier.

» mehr

CHICKS* Love me harder
love-me-harder_c_irakli-sabekia_HP
März 26 | 20.30 Uhr
März 27 28 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Love me harder sucht nach einer queeren, fluiden Version männlicher Erotik, die Unsicherheiten zulässt und Einverständnis zum Prinzip macht.

» mehr

Marcel Schwald + Chris Leuenberger EF_Femininity
EF_FEMININITY2_©SchwaldLeuenberger_HP
März 27 28 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

In vier Soli teilen sie persönliche Erlebnisse und Sehnsüchte, die bis heute ihre politischen Kämpfe und die Beziehung zum eigenen Körper prägen. Ein Abend, der den Widerstand gegen die Norm und den Stolz auf die eigene Weiblichkeit feiert!

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
 

20 Dezember 2019
Open Call | Freischwimmen Netzwerk 2020-22

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart. Das Netzwerk möchte Künstler*innen und Gruppen bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional zu verankern und zu vernetzen. Damit soll Raum für Experimente entstehen, der vom Erwartungsdruck an schnell produzierte Stücke befreit und eine langfristige Aufbauarbeit ermöglicht.

Im Rahmen von Freischwimmen produzieren und Künstler*innen und Gruppen an einem Partnerhaus und besuchen mindestens ein anderes Haus im Netzwerk für ein Gastspiel sowie bei Bedarf mindestens zwei Häuser für eine Residenz. Sie werden zudem mit einem Koproduktionsbeitrag gefördert und lernen die anderen Gruppen im Netzwerk im Rahmen eines LABs an einem der Partnerhäuser kennen. Freischwimmen strebt dabei ein biennales Festival an wechselnden Orten an, das je nach Format und Möglichkeiten eine Auswahl oder alle im Rahmen von Freischwimmen produzierten Arbeiten zeigt.

Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen ins Netzwerk aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang gefördert (Sommer/Herbst 2020 bis Sommer 2022). Ihre Produktionen entstehen mit einem der Häuser. Unterstützt durch die Häuser und den Freischwimmen-Koproduktionsbeitrag bewerben sie sich jeweils für lokale Förderung und müssen deshalb einen Wohnsitz im Umfeld des Hauses haben, an dem sie sich bewerben.

Wer kann sich an den Sophiensælen bewerben?

Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt und Meldeadresse in Berlin, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, bzw. in neuen Konstellationen zusammenarbeiten, aber bereits mindestens eine gemeinsame Produktion vorweisen können. Die Projektvorhaben/-ideen sollten sich dem Bereich Performance oder Theater zuordnen lassen, und Arbeitserfahrung in diesem Feld sollte bestehen. Ein entsprechender Ausbildungshintergrund wird nicht vorausgesetzt.

Wie könnt Ihr Euch bewerben?

Wir bitten um eine Kurzvorstellung auf maximal 2 A4 Seiten im PDF-Format, die folgende Fragen / Angaben berücksichtigt:

Name und Kontakt der Gruppe, wie viele Personen seid ihr und wo lebt ihr? Seit wann arbeitet ihr zusammen? Anhand welcher Produktion können wir uns ein Bild Eurer Arbeit machen (nach Möglichkeit Videolink zu einem Mitschnitt und/ oder Portfolio)? Was war eure letzte Produktion?  Hattet ihr für eine eurer letzten Produktionen Projektförderung? Wo? An was arbeitet ihr gerade, habt ihr ein konkretes Projektvorhaben oder eine Projektidee, die ihr kurz beschreiben könnt (bei konkreten Vorhaben bitte mit grobem Zeitplan und Angaben wo Antragsstellungen geplant sind, ein ausführliches Konzept und Budget kann, wenn vorhanden, mitgeschickt werden)?  Welche Erwartungen habt ihr ans Netzwerk? Was braucht ihr in Eurer jetzigen Situation, was nicht? Gibt es Häuser im Netzwerk, die euch für Residenzen besonders interessieren? Warum? Was hat Euch in letzter Zeit besonders begeistert? Was wollt ihr uns ansonsten über Euch und Eure Arbeit mitteilen?

Bitte schickt die Bewerbung bis zum 15.2.2020 als zusammenhängendes PDF-Dokument an freischwimmen@sophiensaele.com.

***

Freischwimmen network 2020-22, partner theater Sophiensæle BerliN

Freischwimmen is a production platform for performance and theatre, supported by brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin and Theater Rampe Stuttgart. The network aims to enable artists and groups at an early stage of their careers to establish and network both locally and nationally. The aim is to create space for experiments, to liberate quickly produced pieces from the pressure of expectations, and to facilitate long-term development on the part of the partner theaters.

As part of Freischwimmen, artists and groups produce and present at a partner theater and visit at least one other theater of the network for a guest performance and, if needed, at least two theaters for a residence. They are supported with a co-production grant. They get to know the other artists in the network through a LAB at one of the partner theatres. Freischwimmen aims at a biennial festival at varying locations which, depending on format and possibilities, shows all of the works produced within the framework of Freischwimmen or a selection of them.

Artists are admitted to the network with developed project plans, but also with initial project ideas. They are supported in the network for two years (summer/autumn 2020 to summer 2022). Their productions are realized with one of the partner theaters. Supported by the theaters and the Freischwimmen co-production grant, they apply for local funding and must therefore have a residence in the vicinity of the theater to which they are applying.

Who can apply to Sophiensæle?

Berlin-based artists with a registered address in Berlin who are in the early stages of their career (or work in new artistic collaborations) with at least one production already completed. The project plans/ideas should be in the field of performance or theatre, and work experience in this field is prerequisite. An appropriate educational background is not required.

How can you apply?

We request a short introduction on a maximum of 2 A4 pages in one PDF file, which takes the following questions / details into account:

Name and contact of the group, how many people are you and where do you live? How long have you been working together? With which production can we get an idea of your work (if possible, with a video link to a recording and/or portfolio)? What was your last production? Did you have project funding for one of your last productions? Where? What are you currently working on, do you have a particular project or project idea that you can briefly describe (for specific projects, please include a rough timetable and details of where applications are planned, a detailed concept and budget, if available, can be sent along)? What do you expect from the network? What do you need in your current situation, what do you not need? Are there theaters in the network that you are particularly interested in? Why? What has been particularly exciting to you lately? What else would you like to tell us about you and your work?

Please send your application by 15.2.2020 to freischwimmen@sophiensaele.com as a PDF document.

 

 

 

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges