Spielplan
Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Livestream
Festsaal + Online | 5 EURO | Online kostenfrei

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Tanja Krone Mit echten Reden (1): Das Ellenbogen-Prinzip
Das Ellenbogen-Prinzip_c_Peter van Heesen 2
Oktober 03 | 16.00 Uhr Performance + Gespräch im Freien
im Garten der Sophienkirche | EINTRITT FREI

Zum krönenden Abschluss unseres Fokus' Das Ost-West-Ding 2 lädt Tanja Krone am 3. Oktober zu einer leicht gekürzten und inszenatorisch angepassten Outdoor-Wiesenvariante ihres Festival-Erfolgsstücks aus dem letzten Herbst.

» mehr

Daniel Hellmann In Walking Distance
Soya the cow_Credit Lenja Lehnard_HP
Oktober 08 09 Spaziergang im Freien
Start: Im Hof der Sophiensæle | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Navild Acosta + Fannie Sosa Black Power Naps
Choir of the Slain_c_Maria Baranova_Presse4
Oktober 08 09 10 11 12 13 14 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Installation
Festsaal | EINTRITT FREI

Jüngste Studien haben gezeigt: BIPOC (Black, Indigenous und People of Color) bekommen regelmäßig weniger Schlaf als weiße Menschen. Als direkte Antwort besetzten die Künstler*innen den Festsaal der Sophiensæle mit Spiel und Nichtstun, mit weichen, bequemen Oberflächen und laden BIPOC ein, mit diesen Quellen von Kraft und Stärke zur Ruhe kommen.

» mehr

Olympia Bukkakis A Touch of the Other
olympia-bukkakis_c_mayra-wallraff_HP 1
Oktober 08 09 10 | 20.00 Uhr DRAG / TANZ / PERFORMANCE
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Die Drag-Legende und selbsternannte Queen of the Heavens and of the Earth Olympia Bukkakis rückt mit Lipsync, Tanz, Video und Storytelling der Frage auf den Leib, welchen Platz der aktuelle Feminismus-Diskurs Transidentitäten und Drag-Praktiken einräumt.

» mehr

Elischa Kaminer In Walking Distance
Elischa Kaminer_Yes._HP
Oktober 10 11 Spaziergang im Freien
Start: Im Hof der Sophiensæle | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Navild Acosta + Fannie Sosa Choir of the Slain (Part XX)
Choir of the Slain_c_Maria Baranova_Presse1
Oktober 13 14 | 20.00 Uhr Performance
FESTSAAL + ONLINE | 15/10 EURO | LIVESTREAM KOSTENFREI

Vom Bett aus setzen sich die Performer*innen mit der institutionalisieren Erschöpfung von BIPOC auseinander und zelebrieren mit Gesang und Tanz vielfältige Zustände des Untätigseins und der Faulheit.

» mehr

Peter Frost In Walking Distance
Cora Frost_Foto_ jackie baier
Oktober 14 15 Spaziergang im Freien
Stadtraum | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Henrike Iglesias Academy
henrike-iglesias_academy
Oktober 16 | 18.00 Uhr
Oktober 16 | 19.30 Uhr
Oktober 17 18 | 15.00 Uhr
Oktober 17 18 | 16.30 Uhr
Projekttage
Online + Draussen | EINTRITT FREI

Im Rahmen von Risk and Resilience wirft Henrike Iglesias' Traumschule einen feministischen Blick auf die Auswirkungen, die Corona-bedingte Beschränkungen auf bestimmte Communities, Berufe und private Gefüge haben. Statt gemeinsamer Stunden im Klassenraum stehen dieses Mal Video-Unterricht und Exkursionen auf dem Stundenplan.

» mehr

María do Mar Castro Varela Zweifeln erlernen – Egoismus verlernen
Oktober 17 | 19.00 Uhr Vortrag
Festsaal + Online | 5 EURO | ONLINE KOSTENFREI

María do Mar Castro Varela stellt in ihrem Vortrag Überlegungen zum ‚Sturm auf den Reichstag‘ und anderem Wahnsinn in Zeiten der Pandemie an.

» mehr

Politics of Love #8 Resilienz
Oktober 18 | 19.00 Uhr Diskurs
Festsaal + Online | 5 EURO | ONLINE KOSTENFREI

In diesem Gespräch richten wir einen kritischen Blick auf eine Gesellschaft, die Krisen als Antrieb ihrer Optimierung nutzt und sehen uns in diesem Zusammenhang auch die Rolle der Kultur an.

» mehr

Olivia Hyunsin Kim / Ddanddarakim In Walking Distance
Potrait Hyunsin_c_Christian Cattelan
Oktober 19 20 Spaziergang im Freien
Start: Im Hof der Sophiensæle | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen The Kids Are Alright
simone-dede-ayivi_c_mayra-wallraff_HP 2
Oktober 21 22 23 24 | 19.00 Uhr
Oktober 21 22 23 24 | 21.00 Uhr
Performance / Installation
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen haben Gespräche mit Großeltern, Eltern und Kindern aus verschiedenen Communities mit Migrationsgeschichte geführt und bringen in einer performativen Installation divergierende Vorstellungen eines „besseren Lebens“ auf die Bühne.

» mehr

Liz Rosenfeld In Walking Distance
Rosenfeld_Risk and Resilience_c_Liz Rosenfeld.jpg_HP
Oktober 24 25 Spaziergang im Freien
Stadtraum | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Marjani Forté-Saunders / 7NMS Memoirs of a... Unicorn
Marjani_Forte_Unicorn_c_Baranova_HP 1
Oktober 25 26 | 20.00 Uhr Online-Filmscreening + Gespräch
ONLINE | EINTRITT FREI

In ihrem dreifach Bessie-prämierten Solo zollt die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders den „Einhörnern“ ihres Lebens und ihrer Community Tribut: prägenden Figuren wie Vater, Sohn und Bruder, Homies, Pahtnas und Fams. Die Choreografie verwebt persönliche mit kollektiven Erinnerungen und historischen Fragmenten amerikanischer Geschichte.

» mehr

Jess Thom Biscuits without Borders:
Oktober 27 | 12.00 Uhr Gespräch via Zoom
Online | EINTRITT FREI

» mehr

Jess Thom Disability Culture in a time of Pandemic
Oktober 29 | 12.00 Uhr Lecture via
Online | EINTRITT FREI

Touretteshero-Mitbegründerin Jess Thom untersucht und reflektiert die Hindernisse und die Möglichkeiten, die aus der Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Lockdown entstanden sind.

» mehr

Raus aus dem Kopf, rein in den Körper
Raus aus dem Kopf_190412_c_Gina Jeske_HP
Oktober 29 | 18.00 Uhr Online Workshop
Online | EINTRITT FREI

» mehr

Flinn Works Learning Feminism from Rwanda
flinnworks
Oktober 29 30 31 | 21.00 Uhr
November 01 | 18.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Wie verändert die Frauen-Quote Kultur und Geisteshaltung? Mit flammenden Reden, Statistiken, Klageliedern und Protestchoreografien begeben sich Flinn Works auf die Spuren des ruandischen Fast-Track-Feminismus'.

» mehr

Teresa Vittucci, Michael Turinsky + Claire Vivianne Sobottke We Bodies
We Bodies_c_Anna Breit_Presse1
Oktober 30 31 | 18.00 Uhr Tanz / Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Um sich Kategorien wie „normal“ oder „schön“ zu entziehen, arbeiten die drei Performer*innen mit dem Begriff des Monsters und entwerfen eine Serie von Exorzismen, in denen sie popkulturelle Figuren und Phänomene ins Monströse verzerren.

» mehr

Jule Flierl, Luise Meier oder Vera Pulido In Walking Distance
rohreinsicht_c_Pulido-Meier-Flierl_HP
Oktober 31
November 01
Spaziergang im Freien
Stadtraum | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Isabelle Schad Knotting & Rotations
knotting_c_dieter-hartwig_HP 4
November 06 07 08 09 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Isabelle Schad feiert in zwei kraftvollen Soli die Schönheit einfacher Bewegungsabläufe.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
November 12 13 14 | 20.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Eine performative Hommage an Mark Fisher.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
vanessa stern
November 19 20 21 22 | 19.30 Uhr Sprechtheater
Festsaal | 15/10 EURO

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Vier Zugreisende halten sich auf der Fahrt nach Spitzbergen mit Problemen wach.

» mehr

Sheena McGrandles Figured
StStiftung_NB_0864
November 21 22 Tanz
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Vorwärts, rückwärts, Schnitt, alles zurück, Wiederholung: Die Choreografin Sheena McGrandles deckt die Absurdität und Künstlichkeit der Alltagsgeste auf.

» mehr

Sheena McGrandles Flush
Sheena McGrandles - FLUSH -2020-02-05_Photo Michiel Keuper_IMG_7699_HP
November 21 22 Tanz
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Sheena McGrandles choreografiert stilisierte Körperlandschaften zwischen Erotik und Absurdität.

» mehr

matthaei & konsorten Die Sumpfgeborene
die sumpfgeborene_c_hannah-schaich_HP 1
November 24 25 26 27 28 29 Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
 

20 Dezember 2019
Open Call | Freischwimmen Netzwerk 2020-22

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart. Das Netzwerk möchte Künstler*innen und Gruppen bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional zu verankern und zu vernetzen. Damit soll Raum für Experimente entstehen, der vom Erwartungsdruck an schnell produzierte Stücke befreit und eine langfristige Aufbauarbeit ermöglicht.

Im Rahmen von Freischwimmen produzieren und Künstler*innen und Gruppen an einem Partnerhaus und besuchen mindestens ein anderes Haus im Netzwerk für ein Gastspiel sowie bei Bedarf mindestens zwei Häuser für eine Residenz. Sie werden zudem mit einem Koproduktionsbeitrag gefördert und lernen die anderen Gruppen im Netzwerk im Rahmen eines LABs an einem der Partnerhäuser kennen. Freischwimmen strebt dabei ein biennales Festival an wechselnden Orten an, das je nach Format und Möglichkeiten eine Auswahl oder alle im Rahmen von Freischwimmen produzierten Arbeiten zeigt.

Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen ins Netzwerk aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang gefördert (Sommer/Herbst 2020 bis Sommer 2022). Ihre Produktionen entstehen mit einem der Häuser. Unterstützt durch die Häuser und den Freischwimmen-Koproduktionsbeitrag bewerben sie sich jeweils für lokale Förderung und müssen deshalb einen Wohnsitz im Umfeld des Hauses haben, an dem sie sich bewerben.

Wer kann sich an den Sophiensælen bewerben?

Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt und Meldeadresse in Berlin, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, bzw. in neuen Konstellationen zusammenarbeiten, aber bereits mindestens eine gemeinsame Produktion vorweisen können. Die Projektvorhaben/-ideen sollten sich dem Bereich Performance oder Theater zuordnen lassen, und Arbeitserfahrung in diesem Feld sollte bestehen. Ein entsprechender Ausbildungshintergrund wird nicht vorausgesetzt.

Wie könnt Ihr Euch bewerben?

Wir bitten um eine Kurzvorstellung auf maximal 2 A4 Seiten im PDF-Format, die folgende Fragen / Angaben berücksichtigt:

Name und Kontakt der Gruppe, wie viele Personen seid ihr und wo lebt ihr? Seit wann arbeitet ihr zusammen? Anhand welcher Produktion können wir uns ein Bild Eurer Arbeit machen (nach Möglichkeit Videolink zu einem Mitschnitt und/ oder Portfolio)? Was war eure letzte Produktion?  Hattet ihr für eine eurer letzten Produktionen Projektförderung? Wo? An was arbeitet ihr gerade, habt ihr ein konkretes Projektvorhaben oder eine Projektidee, die ihr kurz beschreiben könnt (bei konkreten Vorhaben bitte mit grobem Zeitplan und Angaben wo Antragsstellungen geplant sind, ein ausführliches Konzept und Budget kann, wenn vorhanden, mitgeschickt werden)?  Welche Erwartungen habt ihr ans Netzwerk? Was braucht ihr in Eurer jetzigen Situation, was nicht? Gibt es Häuser im Netzwerk, die euch für Residenzen besonders interessieren? Warum? Was hat Euch in letzter Zeit besonders begeistert? Was wollt ihr uns ansonsten über Euch und Eure Arbeit mitteilen?

Bitte schickt die Bewerbung bis zum 15.2.2020 als zusammenhängendes PDF-Dokument an freischwimmen@sophiensaele.com.

***

Freischwimmen network 2020-22, partner theater Sophiensæle BerliN

Freischwimmen is a production platform for performance and theatre, supported by brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin and Theater Rampe Stuttgart. The network aims to enable artists and groups at an early stage of their careers to establish and network both locally and nationally. The aim is to create space for experiments, to liberate quickly produced pieces from the pressure of expectations, and to facilitate long-term development on the part of the partner theaters.

As part of Freischwimmen, artists and groups produce and present at a partner theater and visit at least one other theater of the network for a guest performance and, if needed, at least two theaters for a residence. They are supported with a co-production grant. They get to know the other artists in the network through a LAB at one of the partner theatres. Freischwimmen aims at a biennial festival at varying locations which, depending on format and possibilities, shows all of the works produced within the framework of Freischwimmen or a selection of them.

Artists are admitted to the network with developed project plans, but also with initial project ideas. They are supported in the network for two years (summer/autumn 2020 to summer 2022). Their productions are realized with one of the partner theaters. Supported by the theaters and the Freischwimmen co-production grant, they apply for local funding and must therefore have a residence in the vicinity of the theater to which they are applying.

Who can apply to Sophiensæle?

Berlin-based artists with a registered address in Berlin who are in the early stages of their career (or work in new artistic collaborations) with at least one production already completed. The project plans/ideas should be in the field of performance or theatre, and work experience in this field is prerequisite. An appropriate educational background is not required.

How can you apply?

We request a short introduction on a maximum of 2 A4 pages in one PDF file, which takes the following questions / details into account:

Name and contact of the group, how many people are you and where do you live? How long have you been working together? With which production can we get an idea of your work (if possible, with a video link to a recording and/or portfolio)? What was your last production? Did you have project funding for one of your last productions? Where? What are you currently working on, do you have a particular project or project idea that you can briefly describe (for specific projects, please include a rough timetable and details of where applications are planned, a detailed concept and budget, if available, can be sent along)? What do you expect from the network? What do you need in your current situation, what do you not need? Are there theaters in the network that you are particularly interested in? Why? What has been particularly exciting to you lately? What else would you like to tell us about you and your work?

Please send your application by 15.2.2020 to freischwimmen@sophiensaele.com as a PDF document.

 

 

 

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges