Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Tanz/Performance
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr
Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus

Tanzscout 2.0 zu Knotting & Rotations

Mit diesem Audio Tune-in & Collage Wrap-up online ist es dem Tanzscout-Team möglich, weiterhin Verbindungen zwischen Tanzstück und Zuschauer*innen herzustellen.

Als digitaler Ort für Einstimmung und Austausch wird das Format des Padlets genutzt. Es funktioniert - ähnlich wie eine Pinnwand - sehr intuitiv, indem der Zugang über einen Link oder QR-Code geöffnet wird. Auf dem Padlet findet sich ein einführendes 10-Minuten-Audio, das Geist und Körper auf das Thema des Stücks einstimmt. Die Aufgaben sind ziemlich einfach und diskret und können problemlos in den Sophiensælen vor der Vorstellung ausgeführt werden. Nach der Aufführung kommt das Wrap-up. Eindrücke in Form von Texten, Fotos, Videos, Audioaufnahmen und Links können auf dem Padlet geteilt werden. Eigene Beiträge können mit anderen verknüpft werden, um Zusammenhänge aufzudecken. So bauen alle Mitwirkenden eine Collage, die die vielfältigen Stimmen des Publikums bis zum letzten Aufführungstermin wiederspiegeln.

HINWEIS Der Link zum Padlet wird ab dem 02.11. hier veröffentlicht und bis zum 12.11. verfügbar sein. Die Teilnahme ist kostenfrei und erfordert keine Anmeldung.

LEITUNG María Ferrara

María Ferrara ist Performerin, Choreografin und Lernbegleiterin. Sie studierte Russian Studies an der University of Essex, Schauspiel im Estudio Juan Carlos Corazza in Madrid und Tanz mit unterschiedlichen Lehrer*innen in Madrid und Berlin. Sie bildete sich als Gestaltbegleiterin und Yogalehrerin fort. Im Auftrag der spanischen Zentren lebenslangen Lernens für Lehrer arbeitete sie als Begleiterin u.a. des Kurses „Der Bildungswert von Humor" mit dem Beratungsunternehmen Humor Positivo. Seit 2014 lebt sie in Berlin, kreiert ihre eigenen Stücke, begleitet das Lernen von Performance und Yoga. Zudem begleitet sie Selbstentwicklungsprozesse mit künstlerischen Praktiken nach einem Gestalt-Ansatz.

ISABELLE SCHAD
KNOTTING & ROTATIONS
NOVEMBER 06 07 08 09 | 20.00 UHR

Knotting und Rotations sind zwei Soli, die Isabelle Schad für Claudia Tomasi und Francesca d’Ath choreografiert hat. Sie gehören zu einer Reihe von Porträts, in denen Schad aus einer einzigen Bewegungseigenschaft der/des Porträtierten eine Choreografie entwickelt. Im Audio Tune-in werden wir uns diesem choreografischen Blick annähern und Bewegungen beobachten, erspüren und auf uns wirken lassen. Bewegungen haben bestimmte Richtungen, Energien, Rhythmen und Qualitäten. Was für eine Welt entfaltet sich, wenn die Bewegung selbst, frei von Funktionalität und Bedeutung, im Rampenlicht steht? Was für Bilder entstehen? Wie wandeln sie sich?

Eine Veranstaltung von TANZSCOUT Berlin. Eine Empfehlung von Theaterscoutings Berlin. Medienpartner: taz. die tageszeitung

 

Suche + Archiv