News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan
TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | FÄLLT AUS!

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
 

31 März 2014
TANZTAGE BERLIN: NEUE KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Die TANZTAGE BERLIN haben eine neue Künstlerische Leiterin. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung entschied sich eine unabhängige Jury bestehend aus Gabriele Naumann-Maerten, Cecilie Ullerup Schmidt und Gabi Beier sowie dem Leitungsteam der Sophiensæle für Anna Mülter. Sie übernimmt mit sofortiger Wirkung die Künstlerische Leitung des Festivals und wird darüber hinaus ganzjährig das Tanzprogramm der Sophiensæle co-kuratieren.

ANNA MÜLTER ist zurzeit Mitarbeiterin der künstlerischen Leitung von Theater der Welt 2014 in Mannheim und arbeitete zuvor neun Jahre am HAU Hebbel am Ufer in Berlin, zuletzt als kuratorische Assistentin und Dramaturgin. 2012 war sie Co-Kuratorin des ortsspezifischen Projekts X-Choreografen, das im Rahmen von Tanz im August zu einem großen Erfolg wurde.

Die 24. Ausgabe der TANZTAGE BERLIN findet vom 08.-18. JANUAR 2015 in den Sophiensælen statt. Die Ausschreibung wird am 05. Mai 2014 veröffentlicht. 

Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 durch Barbara Friedrich und Benjamin Schälike sind die TANZTAGE BERLIN auf die Entdeckung, Förderung und Präsentation von Nachwuchs-choreografInnen und einer neuen TänzerInnengeneration in Berlin spezialisiert. Als Plattform für die Nachwuchsgeneration stehen Ur- und Erstaufführungen im Mittelpunkt des Programms. Junge, talentierte KünstlerInnen erhalten die Möglichkeit, innerhalb dieses anerkannten Festivals ihre Projekte zu entwickeln, zu produzieren und öffentlichkeits-wirksam vorzustellen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerorganisationen entdecken, fördern und präsentieren die TANZTAGE BERLIN neue Tendenzen im zeitgenössischen Tanz mit einer Vielfalt choreografischer Ansätze.

www.tanztage.de

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges