Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus

Verlängert! Ausschreibung: FREISCHWIMMER 2011. Thema: ÖFFENTLICH

Die Ausschreibungsfrist verschiebt sich auf den 30.04.2010.


FREISCHWIMMER 2011 wird veranstaltet von Sophiensaele (Berlin), Forum Freies Theater (Düsseldorf), Kampnagel (Hamburg), brut (Wien), Theaterhaus Gessnerallee (Zürich).

Die Ausschreibung findet sich in voller Länge hier als Download: www.sophiensaele.com/downloads/AusschreibungFreischwimmer2011

FREISCHWIMMER versteht sich als eine von den oben genannten Veranstaltern koproduzierte Plattform für junge Künstlerinnen und Künstler die sich mit ihrer Arbeit zwischen den Genres Theater, Musik, Performance, Tanz, Bildender Kunst, Film und Neuen Medien bewegen. Das besondere Interesse der FREISCHWIMMER Plattform gilt Projekten, deren Grundlagen aus Bezügen zwischen künstlerischen, wissenschaftlichen und alltagsbezogenen Erfahrungen, Kenntnissen und Praktiken individuell entwickelt werden.

In einem Auswahlverfahren werden sechs Projektskizzen ausgewählt und an den jeweiligen produzierenden Häusern realisiert. Die Ergebnisse werden im Rahmen des tourenden FREISCHWIMMER-Festivals präsentiert.

Mit dem Begriff ÖFFENTLICH wird ein thematischer Bezugsrahmen gesetzt, wobei die mit ihm verbundenen umfangreichen Diskurse lediglich als Orientierungshilfe dienen sollen. Das Thema ist nicht als Ersatz für den künstlerischen Selbstauftrag zu verstehen. Dementsprechend bleibt offen, wie direkt oder indirekt sich Projektkonzeptionen in Thema, Form, Raum oder Ort zu diesem Begriff positionieren.

FREISCHWIMMER 2011 sucht Projekte, die auf pointierte Weise diese inhaltlichen und ästhetischen Spielräume ausloten und dabei die konkreten Produktionsbedingungen und die thematische Orientierung als produktive Herausforderung für sich zu nutzen wissen.

Am Ende ist kein Titel zu gewinnen. Stattdessen bietet sich jungen freien Theaterkünstlern die seltene Gelegenheit, ihre eigenwilligen wie eigensinnigen Positionen zu behaupten, indem sie diese in Form eines selbständig erarbeiteten konzeptionellen wie inszenatorischen Konzentrats realisieren und dabei an fünf relevanten Theaterhäusern für zeitgenössisches freies Theater dem Publikum präsentieren.


AUSSCHREIBUNG

Die genannten Veranstalter schreiben in diesem Sinne die Teilnahme an der Plattform FREISCHWIMMER 2011 aus. Diese beinhaltet:
- die freie Entwicklung und Umsetzung einer Theaterproduktion
- Proben an einem der beteiligten Produktionshäuser
- Aufführungen im Rahmen der Freischwimmer-Festivals von März 2011 bis Mai 2011 an allen fünf teilnehmenden Theatern
- einen Koproduktionsbeitrag in Höhe von ? 7500,-.
Weitere Kofinanzierungen sind ausdrücklich gewünscht. Dabei ist zu beachten, dass sich Kofinanzierungen mit Geldern des Bundes (Deutschland) ausschließen. Das betrifft die Kulturstiftung des Bundes (Halle/Saale), den Hauptstadtkulturfonds (Berlin), den Fonds Darstellende Künste (Berlin), den Fonds Soziokultur (Bonn) und Koproduktionsförderungen durch das Nationale Performancenetz (NPN).


ANFORDERUNGEN

- Künstlerische Kollektive, Teams oder Einzelpersonen, die sich bewerben, sind aufgefordert, ein Kurzkonzept (eine DIN A4 Seite) und eine ausführlichere Fassung (max. 3 DIN A 4 Seiten) zu einem Projekt einzureichen. Die inhaltliche Vorgabe über den Begriff ÖFFENTLICH ist als breit gefasste Klammer gedacht, die frei verwendet werden darf. Aus den Konzeptionen sollte hervorgehen, dass und wie sich die Projekte an allen fünf beteiligten Produktionshäusern grundsätzlich realisieren lassen; dies gilt insbesondere dann, wenn die Projekte außerhalb von Theaterräumen ? z.B. im öffentlichen Raum ? präsentiert werden sollen.
- Für jedes Projekt wird gemeinsam mit den Produzenten ein Raum- und Technikkonzept entwickelt, das eine gemeinsame Tournee ermöglichen soll. Die dabei festgelegten räumlichen und technischen Bedingungen werden zu einer verbindlichen Vorgabe.
- Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Theatermacher, die nicht (wesentlich) älter als 30 Jahre sein sollten.
- Der Bewerbung sollen neben dem unterschriebenen Antragsformular, eine Kurzfassung des Konzeptes (eine A4 Seite),eine ausführliche Projektbeschreibung sowie Materialien und Informationen über bisher durchgeführte Projekte und Produktionen in Form von Texten, Pressematerialien, DVDs u.ä. beiliegen.
Zusätzlich muss das im Internet auf www.freischwimmer-festival.com herunterladbare Formular ausgefüllt und an eine der aufgeführten Adressen per E-Mail geschickt werden.
Mitte Oktober 2010 findet unter den ?Finalisten? ein vorbereitendes Treffen mit verpflichtender Teilnahme statt.

Bewerbungen inklusive Lebenslauf, Dokumentation früherer Arbeiten sowie eines maximal dreiseitigen Konzepts können bis spätestens 30.04.2010 (Poststempel) bei einem der beteiligten Theater eingereicht werden.


Kontaktadressen:

BERLIN
Sophiensaele Berlin
?Freischwimmer?
Sophienstr. 18
D-10178 Berlin
freischwimmer[at]sophiensaele.com

DÜSSELDORF
Forum Freies Theater
Dramaturgie ? ?Freischwimmer?
Jahnstr. 3
D-40215 Düsseldorf
rech[at]forum-freies-theater.de

HAMBURG
Kampnagel Hamburg
Dramaturgie ? ?Freischwimmer?
Jarrestr. 20
D-22303 Hamburg
nj[at]kampnagel.de

WIEN
Koproduktionshaus brut Wien
?Freischwimmer?
Karlsplatz 5
A - 1010 Wien
zentrale[at]brut-wien.at

ZÜRICH
Theaterhaus Gessnerallee
Dramaturgie ? ?Freischwimmer?
Gessnerallee 8
CH-8001 Zürich
zeeb[at]gessnerallee.ch

Suche + Archiv