Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
 

15 April 2015
Workshop "Build a Life - Still Life" mit Lea Moro in Berliner Gemäldegalerie

Tote Hasen, volle Weingläser, saftige Zitronen: In dem Workshop "Build a life - Still life" erkunden die Choreografin Lea Moro und der Kunsthistoriker Thomas R. Hoffmann gemeinsam mit den Teilnehmenden Stilllebenmotive in der Gemäldegalerie Berlin. Auf eine kunsthistorische Einordnung der Gemälde folgt der praktische Teil einer choreografischen, bewegungsorientierten Annäherung an die gemalten Kompositionen.

In der Wandelhalle des Museums werden Elemente der klassischen, barocken Stillleben in unsere heutige Zeit übertragen, neu gedeutet und in Bewegung (um)gesetzt. Jede/r Teilnehmende erfährt am eigenen Körper die entschleunigenden oder gar erstarrenden Eigenschaften der "nature morte"; finden sich darin vielleicht Alternativen zur Tendenz der Beschleunigung, die uns in Stress und Burn out versetzen? Ergibt sich aus der Konzentration und Ruhe gar wieder eine neue Kraft und Vitalität? Schließlich kommen uns die gemalten Blumen und Früchte doch ebenfalls ganz lebendig vor…

Lea Moro kooperiert mit der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin für ihre Choreografie (b)reaching stillness und setzt sich im Rahmen dessen mit der klassischen, barocken Stilllebenmalerei auseinander. Die Bühnenperformance (b)reaching stillness wird Anfang Juni 2015 im Theater Sophiensaele Berlin Premiere haben, gefolgt von weiteren Aufführungen.

Gefördert aus den Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung der Sophiensaele Berlin, Pact Zollverein, Tanzfabrik Berlin, Wiesenburg e.V.

MAI 02

13.30 UHR

Gemäldegalerie
Matthäikirchplatz 4
10785 Berlin

www.museumsportal-berlin.de/de/veranstaltungen/build-a-life-still-life


Anmeldung erforderlich!
Workshopanmeldungen bis zum 29. April 2015 an: m.schmieder@gmail.com

Teilnehmeranzahl: min. 8 / max. 25
Die Teilnehmer zahlen den regulären Eintritt in die Gemäldegalerie und können kostenfrei am Workshop teilnehmen.

Eine Produktion von Lea Moro in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten und durch das Nationale Performance Netzwerk (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Unterstützt durch die Georges & Jenny Bloch Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung und Pact Zollverein Essen. Mit Dank an Tanzfabrik Berlin, Wiesenburg e.V., ada Studio Berlin, Gemäldegalerie Berlin, Tanzhaus Zürich und Stadt Zürich Kultur.

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges