Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 | 19.00 UHR
FEBRUAR 10 – 24 

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR
FEBRUAR 20 – MÄRZ 06

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
 

23 April 2019
WORKSHOP ZUR ERARBEITUNG VON PUBLIKUMSGESPRÄCHEN AUS DER PERSPEKTIVE VON BEHINDERUNG

 

AN ALLE MENSCHEN MIT BEHINDERUNG IN BERLIN, DIE ÜBER TANZ UND THEATER REDEN WOLLEN!

Habt ihr Lust, mit anderen Menschen über Tanz und Theater ins Gespräch zu kommen und dabei eure Wahrnehmungen als Zuschauer_in mit Behinderung einzubringen? Wir wollen gemeinsam mit tauben Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, mit körperlichen Behinderungen und im neurodiversen Spektrum ein Gesprächsformat entwickeln, das eure Perspektive in den Mittelpunkt stellt. Um gemeinsam zu überlegen, wie so etwas aussehen könnte, veranstalten wir einen Workshop mit 4 Terminen. Später gibt es die Möglichkeit Gespräche nach den Vorstellungen in den Sophiensælen zu leiten.   VORAUSSETZUNGEN

  • - Interesse an Tanz und Performance
  • - Lust am Diskutieren
  • - Bereitschaft öffentlich zu sprechen


WORKSHOP
Der Workshop wird geleitet von Perel, Künstler_in mit Behinderung, und Sonja Augart, Vermittlungsexpertin. Ermöglicht wird der Workshop durch das Projekt “Access all Areas”, gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Spartenoffene Förderung.   TERMINE 18. Mai
1. Juni
15. Juni
22. Juni   Die Treffen finden immer von 14:00 bis 17:00 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Anwesenheit bei allen Terminen ist wünschenswert. Die Daten für die öffentlichen Gespräche sind im Herbst und werden mit den Teilnehmer_innen besprochen.   BARRIEREFREIHEIT Bei den Workshops und Gesprächen sind Gebärdensprachdolmetscher_innen anwesend. Der Ort ist stufenfrei zugänglich. Bitte lass uns wissen, wenn du weitere Bedürfnisse hast. Die Arbeitssprache ist Englisch und Deutsch, Kenntnisse in einer der Sprachen sind ausreichend, da wir Übersetzung anbieten.   BEDINGUNGEN Für die Teilnahme an den 4 Terminen zahlen wir eine Aufwandsentschädigung von 100€ insgesamt. Dazu kommt ein Honorar für die Leitung eines öffentlichen Gesprächs von 100€.   BEWERBUNG Bitte schickt uns eine Nachricht, in der ihr beschreibt, wer ihr seid und warum ihr euch dafür interessiert. Ihr könnt uns auch Videos oder Tonaufnahmen schicken. Die Bewerbung kann auf Deutsch oder Englisch sein.   Bewerbungen bitte per Mail an: schrage@sophiensaele.com   EINSENDESCHLUSS IST DER 06. Mai 2019 Wir melden uns so schnell wie möglich.   KONTAKT SOPHIENSÆLE
Sophienstraße 18
10178 Berlin
030-27 89 00 54
schrage@sophiensaele.com

Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges