Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Burçak Konukman | Isabel Schwenk | Julia*n Meding | Marja Christians Cindy + Me Eine sweaty Perf*romance

          • cindy---me_c_cindy_hp
            © Cindy

          Performance

          2018 Dezember 14 15 | 19.30 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          Der Pri(n)ce* ist heiß - wer kriegt ihn heute Abend? Im Märchen hacken die Menschen sich einen Zeh ab, hier wird um ihn* gespielt. In einer Mischung aus Cinderella und The Bachelor überbieten sich die Kandidat_innen in allerhand Absurditäten. Am Ende entscheiden nicht die Tauben, sondern das Publikum, doch nur eine_r kann für immer und ewig glücklich werden. Ein verqueerter Abend mit vier Candy Dates und einem Hai in der Hose: Alles ist erlaubt, aber niemensch wird gebissen. Eine Show, die verschwitzt gewesen sein wird.

          DEZEMBER 14 | PUBLIKUMSGESPRÄCH IM ANSCHLUSS AN DIE VORSTELLUNG

          Auf Deutsch + Englisch

          MARJA CHRISTIANS UND ISABEL SCHWENK haben sich in die Herzen ihres Publikums geschwitzt. Eine (markt-)widerständige Ästhetik und der intensive Kontakt zum Publikum sind ihre Skills. JULIA*N MEDING verwendet Machtverhältnisse gegen sich selbst. Sie lädt das Publikum ein zu lustvollen Konfrontationen und Widersprüchen. Burçak Konukman ist Performer, Lehrer und bildender Künstler aus Istanbul. Mit seinem scharfen Blick auf ökonomische Strukturen im Kunstbetrieb schaut er auch Dir tief in die Augen und sagt: Wow - beautyful eyes!

          VON UND MIT Burçak Konukman, Isabel Schwenk, Julia*n Meding, Marja Christians mit Inspirationen und Texten von Christian Schmacht, Cinderella, Daniel Völz, Paul B. Preciado, Sara Ahmed, Yeliz Koç dank an Annett Hardegen, Antonia Rohwetter, Cathleen Tischoff, Joy Kristin Kalu

          Eine Produktion von Burçak Konukman, Isabel Schwenk, Julia*n Meding + Marja Christians. Gefördert vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur / Stiftung Niedersachsen. In Koproduktion mit Kammerspiele München und SOPHIENSÆLE. Unterstützt durch den Theaterpreis des Bundes. Mit Dank an Annett Hardegen + Vierte Welt / Theaterhaus Mitte Berlin. Medienpartner: taz. die tageszeitung

                  

          Foto © Cindy