News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Daniel Kötter + Hannes Seidl Stadt (Land Fluss)

          Musiktheater

          2017 November 16 17 18 19 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Auf Deutsch - in German

          Bulldozer planieren die Wüste, Wohnviertel werden eingezäunt, Strom durchzieht das Informelle, eine Menschenmenge besetzt den Mittelstreifen. Wie klingt die Stadt, wie könnte sie klingen? Stadt (Land Fluss) macht die radikal vernetzte Stadt hörbar und die Auswirkungen ihrer permanenten Veränderung sinnlich erfahrbar – mit elektromagnetischen Kopfhörern und begehbarem Bühnenraum.

          Das Publikum ist eingeladen, sich im Festsaal durch mehrere Bühnen-, Hör- und Stadträume zu bewegen und darin einzutauchen: die von den Musiker_innen Sebastian Berweck, Andrea Neumann, Martin Lorenz und der Klangkünstlerin Christina Kubisch bespielten Klangräume, den sich stets transformierenden Bühnenraum des Installationskünstlers Paul Zoller und das filmische 360-Grad-Abbild einer belebten innerstädtischen Brache in der Hamburger Hafencity, in deren Mitte ein isoliertes Containerdorf liegt. Der Diskurs um das Recht auf Stadt wird mit den Mitteln des Musiktheaters in Stadt (Land Fluss) fortgeschrieben.

          Seit 2008 arbeiten DANIEL KÖTTER und HANNES SEIDL zusammen an unterschiedlichen künstlerischen Formaten wie Experimentalfilm, Installationen, Performances oder Ausstellungen. Den Schwerpunkt bilden jedoch abendfüllende, musiktheatrale Arbeiten, darunter Falsche Arbeit (2008), Falsche Freizeit (2010), sowie die Trilogie Ökonomien des Handelns - KREDIT, RECHT, LIEBE (2013-16), die auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt wurde. 2017 waren sie in den Sophiensælen mit ihrer Arbeit Ingolf (2017) vertreten, welche die Kunstgattungen Dokumentarfilm, Installation und Performance kombinierte. Momentan arbeiten sie an der dreiteiligen Reihe Stadt Land Fluss.


          danielkoetter.de

          hannesseidl.de

          Künstlerische Leitung Daniel Kötter, Hannes Seidl Elektromagnetische Klänge Christina Kubisch Musik Sebastian Berweck, Martin Lorenz, Andrea Neumann PERFORMANCE Niklas Herzberg, Rune Jürgensen, Désirée Sophie Meul RAUM Paul Zoller Technische Leitung Norbert Zacharias Assistenz Eva Königshofen, Natalia Orendain Produktionsleitung ehrliche arbeit - freies Kulturbüro 

          Eine Produktion von Kötter/Seidl in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und SOPHIENSÆLE. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. Dank an SHIFT GmbH. Medienpartner: Neue Zeitschrift für Musik, taz. die tageszeitung

          Foto © Daniel Kötter