News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Daniel Ott 30/1 KlangRaumInstallation

          1335800232

          2012 Juni 30 | 20.00 Uhr - 02.00 Uhr
          Festsaal

          Ausgangspunkt der Rauminstallation „30/1“ ist eine über Jahre hinweg enge Zusammenarbeit zwischen den MusikerInnen Catherine Milliken, Robyn Schulkowsky, Dietmar  Wiesner und dem Komponist Daniel Ott, sowie eine enge Verbindung zu den Sophiensælen. Welche verborgenen Aspekte des Raumes kann eine KlangInstallation hörbar machen und welchen Klang, welche Musik kann diese Aura der besonderen Konstellation der Komposition und der MusikerInnen in den Sophiensælen entstehen lassen?

          Die drei MusikerInnen loten den Raum und seine Akustik und bringen an unterschiedlichen Positionen die Sophiensæle zum Klingen. Wie KlangforscherInnen loten sie den Raum und seine Akustik aus und machen verschiedene Aspekte des RaumKlangs wahrnehmbar. Die Musik besteht aus einer großen Anzahl einzelner Klangblöcke, die immer wieder neu miteinander kombiniert werden - wie in einem großen raumumspannenden Mosaik. Das Publikum kann sich frei im Raum bewegen, kann den Aufführungsraum jederzeit betreten und wieder verlassen. Jede und jeder kann so eine ganz eigene „Klang-Ausstellung“ erfahren.

          DANIEL OTTwurde am 6. September 1960 in Grub (Schweiz) geboren. 1980 machte er sein Klavierdiplom, um anschließend zu unterrichten und mit freien Theatergruppen in den Regionen Basel und Graubünden zusammenzuarbeiten. 1983 bis 1985 studierte er Theater in Paris und London, und 1985 bis 1990 Komposition bei Nicolaus A. Huber an der Folkwang-Hochschule Essen, sowie bei Klaus Huber an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau. 1990 gründete er das Festival „neue musik rümlingen“. Er arbeitet als Pianist, Darsteller und Komponist mit dem Arbeitsschwerpunkt Neues MusikTheater und Landschaftskomposition. Seit 1995 ist er außerdem Lehrbeauftragter und seit 2005 Professor für Komposition und Experimentelles Musiktheater an der Universität der Künste Berlin.

          KOMPOSITION Daniel Ott BASSFLÖTE Dietmar Wiesner ENGLISCHHORN Cathy Milliken SCHLAGZEUG Robyn Schulkowsky RAUMGESTALTUNG Sabine Hilscher VIDEO Judith Klapper PRODUKTION Kerstin Wiehe

          Gefördert aus Mitteln der inm. Initiative Neue Musik e.V. und Pro Helvetia. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

          Collage © Judith Klapper