Spielplan

Heute | 19:00 Uhr

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen The Kids Are Alright

simone-dede-ayivi_c_mayra-wallraff_HP 2
Oktober 22 23 24 | 19.00 Uhr
Oktober 22 23 24 | 21.00 Uhr
Performance / Installation
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen haben Gespräche mit Großeltern, Eltern und Kindern aus verschiedenen Communities mit Migrationsgeschichte geführt und bringen in einer performativen Installation divergierende Vorstellungen eines „besseren Lebens“ auf die Bühne.

» mehr

Liz Rosenfeld In Walking Distance
Rosenfeld_Risk and Resilience_c_Liz Rosenfeld.jpg_HP
Oktober 24 25 Spaziergang im Freien
Lustgarten | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Künstler*innen und Publikum zu Begegnungen bei 1:1 Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Marjani Forté-Saunders + Meena Murugesan Memoirs of a Unicorn: A Film (First Cut)
Marjani_Forte_Unicorn_c_Baranova_HP 1
Oktober 25 26 | 20.00 Uhr Online-Filmscreening + Gespräch
ONLINE | EINTRITT FREI

In ihrem dreifach Bessie-prämierten Solo Memoirs of a... Unicorn zollt die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders den „Einhörnern“ ihres Lebens und ihrer Community Tribut: prägenden Figuren wie Vater, Sohn und Bruder, Homies, Pahtnas und Fams. Die Choreografie verwebt Erinnerungen an ihren Vater – sein mystisches Wissen, seine Liebe für Science-Fiction-Literatur und seine besondere Fähigkeit Realitäten zu schaffen – mit kollektiven Erinnerungen und historischen Fragmenten. 

» mehr

Jess Thom Biscuits without Borders:
Oktober 27 | 12.00 Uhr Gespräch via Zoom
Online | EINTRITT FREI

» mehr

Lernen aus dem Lockdown? Nachdenken über Freies Theater.
Oktober 27 | 19.00 Uhr Buchvorstellung
Festsaal | JETZT ANMELDEN!

Kultur in der Krise? In der neuen Publikation des Impulse Theater Festivals beschäftigen sich Freie Theaterschaffende und Verantwortliche aus Kultur und Politik mit ihren aus der Corona-Krise gewonnenen Erkenntnissen, Ideen und Forderungen zum Kulturleben.

» mehr

Jess Thom Disability Culture in a time of Pandemic
Oktober 29 | 12.00 Uhr Lecture via Zoom
Online | EINTRITT FREI

Touretteshero-Mitbegründerin Jess Thom untersucht und reflektiert die Hindernisse und die Möglichkeiten, die aus der Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Lockdown entstanden sind.

» mehr

Raus aus dem Kopf, rein in den Körper
Raus aus dem Kopf_190412_c_Gina Jeske_HP
Oktober 29 | 18.00 Uhr Online Workshop
Online | EINTRITT FREI

» mehr

Flinn Works Learning Feminism from Rwanda
flinnworks
Oktober 29 30 31 | 21.00 Uhr
November 01 | 18.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Wie verändert die Frauen-Quote Kultur und Geisteshaltung? Mit flammenden Reden, Statistiken, Klageliedern und Protestchoreografien begeben sich Flinn Works auf die Spuren des ruandischen Fast-Track-Feminismus'.

» mehr

Teresa Vittucci, Michael Turinsky + Claire Vivianne Sobottke We Bodies
We Bodies_c_Anna Breit_Presse1
Oktober 30 31 | 18.00 Uhr Tanz / Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Um sich Kategorien wie „normal“ oder „schön“ zu entziehen, arbeiten die drei Performer*innen mit dem Begriff des Monsters und entwerfen eine Serie von Exorzismen, in denen sie popkulturelle Figuren und Phänomene ins Monströse verzerren.

» mehr

Jule Flierl, Luise Meier oder Vera Pulido In Walking Distance
rohreinsicht_c_Pulido-Meier-Flierl_HP
Oktober 31
November 01
Spaziergang im Freien
Start: Im Hof der Sophiensæle | 10/7 EURO

Während des Festivals laden wir Zuschauer*innen zu Eins-zu-Eins-Begegnungen mit Künstler*innen bei Spaziergängen ein und bieten damit all jenen, die es noch nicht wieder in die Theaterräume zieht, die Möglichkeit eines unmittelbaren Austauschs.

» mehr

Tanzscout 2.0
Tanzscout-Einführung
November 02-12 Tune-In & Wrap-Up
Online | EINTRITT FREI

Mit diesem Audio Tune-in & Collage Wrap-up online ist es dem Tanzscout-Team möglich, weiterhin Verbindungen zwischen Tanzstück und Zuschauer*innen herzustellen - hurra!

» mehr

Isabelle Schad Knotting & Rotations
knotting_c_dieter-hartwig_HP 2
November 06 07 08 09 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Isabelle Schad feiert in zwei kraftvollen Soli die Schönheit einfacher Bewegungsabläufe.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
c_Stencil graffiti by Mark Fisher's students at Goldsmiths_University of London. (Credit Dan Hassler-Forest)_HP
November 12 13 14 | 20.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Eine performative Hommage an Mark Fisher.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_b_3220_freigegeben_HP
November 19 20 21 22 | 19.30 Uhr Theater
Festsaal | 15/10 EURO

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Vier Zugreisende halten sich auf der Fahrt nach Spitzbergen mit Problemen wach.

» mehr

Sheena McGrandles Figured
StStiftung_NB_0864
November 21 22 | 15.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Vorwärts, rückwärts, Schnitt, alles zurück, Wiederholung: Die Choreografin Sheena McGrandles deckt die Absurdität und Künstlichkeit der Alltagsgeste auf.

» mehr

Sheena McGrandles Flush
Sheena McGrandles - FLUSH -2020-02-05_Photo Michiel Keuper_IMG_7699_HP
November 21 22 | 16.30 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Sheena McGrandles choreografiert stilisierte Körperlandschaften zwischen Erotik und Absurdität.

» mehr

matthaei & konsorten Die Sumpfgeborene
die sumpfgeborene_c_hannah-schaich_HP 1
November 27 28 | 20.00 Uhr
November 29 | 18.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          SOPHIENSÆLE JUGENDFESTSPIELE 2014 Die Kalten Sophies SmApp - Und die Welt gehört Ihr*

          die-kalten-sophies_foto_gesa-rindermann_hpneu

          Theater

          2014 Juni 20 21 | 20.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Unerfüllte Wünsche – vorbei. Alltagsstress – vergessen. Keine Zeit – kein Thema mehr. Grenzen waren gestern – heute wird gesmappt! Sag mir wer du bist, und ich sage dir, was du dir wünschst. SmApp – und die Welt gehört Dir?

          *Mit dem Besuch dieses Stückes erklären Sie Ihr Einverständnis damit, dass SmartApp, unsere Tochtergesellschaften und Auftragnehmer Diagnosedaten sowie insbesondere nutzungsrelevante Systeminformationen über Ihre Programme, Ihre Person, Ihre Interessen sowie Ihre Peripherie uneingeschränkt sammeln, verwalten, verarbeiten und in Form von digitalen Entsprechungen Ihrer Persönlichkeit verwenden dürfen.

          TÄGLICH lesen oder hören wir die Schlagzeilen von Ausspäh-Skandalen oder Datenklau-Affären. Die Plattform Wikileaks ist in aller Munde, das Thema „Überwachung“ für die meisten Menschen so präsent, dass niemand mehr richtig hinhört. Die Währung unseres Zeitalters heißt Information – in der Politik, der Werbung, in fast allen Lebensbereichen ist sie wesentlicher Bestandteil des Systems. Information bedeutet Kontrolle, und Kontrolle bedeutet Macht. Gleichzeitig kümmern sich die wenigsten Menschen um den Schutz ihrer persönlichen Daten. Vielleicht, weil unser Denken noch in einer analogen Zeit verhaftet ist, vielleicht, weil wir die Folgen nicht übersehen können.  Selbst  bei den Jugendlichen, die längst im digitalen Zeitalter verhaftet sind, herrscht beim Thema “Datenschutz” oder “Bürgerrechte” eher Desinteresse oder sogar Überdruss vor.

          Die Technologie ermöglicht uns eine neue, zugleich spannende und bequeme Lebensform. Indem wir Computer und Handys mit Daten füttern machen wir uns nackt. Der „gläserne Bürger“ entsteht [...] zuallererst durch unser eigenes Verhalten. [Wir] erschaffen […] Doppelgänger aus Bits und Bytes, Schattenwesen, die uns irgendwann über die Köpfe wachsen können. (Julie Zeh, Schriftstellerin)

          Die „Kalten Sophies“, das junge Theater der Sophiensaele bestehend aus jungen neun Perfor-merInnen zwischen 19 und 25 Jahren, wagt sich gemeinsam mit der Regisseurin, Schauspielerin und Dokumentartheaterspezialistin Judica Albrecht an dieses komplexe und hochaktuelle Thema. In Anlehnung an Julie Zehs These der Doppelgänger im Netz begeben sich Publikum und PerformerInnen gleichermaßen auf eine Odyssee durch unser digitales Zeitalter und in einen Austausch von Gedankenströmen. Wer kontrolliert eigentlich wen? Wen oder Was erschaffen wir, wenn wir unseren digitalen Fußabdruck bewusst oder unbewusst im Netz hinterlassen? Und in wieweit beeinflussen diese digitalen Profile unser ganz analoges Leben?


          JUDICA ALBRECHT ist Schauspielerin und Regisseurin und Gründungsmitglied des Jungen

          Theaters Bremen (1992). Seit 1996 lebt und arbeitet sie als freie Schauspielerin in Berlin und arbeitet unter anderem mit der Gruppe Lubricat und Hans-Werner Kroesinger in den Sophiensaelen und am HAU. Sie wirkte bei Gastspielen in diversen Theatern wie dem Staatsschauspiel Dresden, Thalia Theater Hamburg, Theaterhaus Jena und Dampfzentrale Bern mit. Eigene Stücke entwickelte sie unter anderem mit Friederike Füllgrabe und der Tänzerin Anja Hempel in der fabrik potsdam, der Tanzfabrik Berlin und dem Haus im Park, Bremen. Seit 2006 ist Judica Albrecht Leiterin verschiedener Projekte im Bereich der kulturellen Bildung mit dem Schwerpunkt der Dramatisierung von individuell erstellten (biografischen) Texten. In der Spielzeit 2005/2006 erhielt sie ein Engagement am Theater Aachen und leitete den dortigen Jugendclub U21. 2009 und 2013 realisierte sie Produktionen mit den „Kalten Sophies“, dem Jugendclub der Sophiensaele. Darüber hinaus ist sie Sprecherin in zahlreichen Hörspielen und Tonproduktionen.

          >> Download Programmheft

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG, TEXTE Judica Albrecht KÜNSTLERISCHE BERATUNG, TEXTE, KOORDINATION Gesa Rindermann VON UND MIT  Alek Niemiro, Emilia Lichtenwagner, Susann Aboueldahab, Lea Lustenberger, Nathanael Freier, Ann Göbel, Benjamin Junghans, Sophia Aurich, Ihno Oeltjen BÜHNE, AUSSTATTUNG Ingolf Watzlaw MUSIK, SOUND Hans Narva TECHNISCHE LEITUNG Walter Freitag PRODUKTIONSLEITUNG JUGENDFESTSPIELE Lara-Joy Hamann

          Ein Projekt von so.phil.freunde e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Bezirkskulturfonds Mitte von Berlin. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

          Foto © Gesa Rindermann