News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Dragana Bulut Market of Love

          dragana-bulut_market-of-love_--heike-albrecht-2016---1--hp

          Performance

          2016 November 24 25 | 21.00 Uhr
          2016 November 26 | 19.00 Uhr
          2016 November 26 | 21.30 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          I know you

          I walked with you once upon a dream

          I know what you'll do

          You'll love me at once

          The way you did once upon a dream

          La, la, la

          (Dornröschen nach Sammy Fain und Jack Lawrence)

          Welche Vorstellungen von Liebe verkaufen uns die Massenmedien und wie funktioniert die Liebe in der Partner_innenvermittlungswelt? Ausgehend von diesen Fragen lädt die Performance Market of Love zu einer Untersuchung der Mittel und Wege ein, mit denen die Liebe choreografiert wird – und wirtschaftlich verwertet. Nach welchen Logiken binden wir uns und welchen Mustern folgen wir dabei? Wie werden Emotionen zur Ware? Dragana Bulut seziert das Spiel mit unseren Wünschen und Begierden.

          Lady Tremaine: What on earth have you've been doing?

          Cinderella: Dreaming, that's all.

          Lady Tremaine: Well, then wake up.

          (Cinderella von Walt Disney)

          Die in Berlin lebende Choreografin und Tänzerin Dragana Bulut absolvierte ihren Master in Solo/Dance/Authorship am HZT Berlin. Seit 2005 entwickelt sie eigene Choreografien, die sie unter anderem am Tanzquartier Vienna, InTransit Festival – HKW Berlin, Tanz im August/Ausufern, euro-scene Leipzig, iDANS Festival Istanbul, Fabrik Potsdam und Danspace Project NY präsentierte. Sie arbeitete unter anderem mit Meg Stuart, Tino Sehgal und Ivo Dimchev.

          autorin Dragana Bulut IN ZUSAMMENARBEIT MIT Zeina Hanna, Chris Scherer, Heike Albrecht

          Eine Produktion von Dragana Bulut in Kooperation mit Schloss Solitude, Stuttgart und STATION Service for Contemporary Dance, Belgrad. Gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Information der Republik Serbien sowie von Sekretariat für Kultur der Stadt Belgrad sowie vom Goethe-Institut. Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder. Medienpartner: taz.die tageszeitung

          Foto © Heike Albrecht