Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | n.n.

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Telling Time Kate McIntosh Loose Promise Kate McIntosh


          Hochzeitssaal

          Manche Geschichten sind verräterisch, manche träumerisch, manche brutal. Manche Geschichten sind so lustig, dass man sie kaum glauben kann, manche sind zu schmerzhaft, um sie zu erzählen. Manche Geschichten sind magisch, manche einfach schlecht erzählt, manche sind wahr, manche schön, aber schwer zu behalten. Geschichten sind vielgestaltig. "Loose Promise" ist inspiriert von dem menschlichen Streben, widersprüchliche Erzählstränge miteinander zu verbinden, sie zu einer geschlossenen Geschichte zu formen.

          Kate McIntosh hat fünf AutorInnen die gleichen 'Zutaten' gegeben und sie gebeten, daraus eine Geschichte zu schreiben. Entstanden ist eine Sammlung von Erzählungen, die durch ihren gemeinsamen Ursprung verknüpft sind, aber in ganz verschiedene Richtungen streben.
          Auf der Bühne versucht Kate McIntosh, die Geschichten der unterschiedlichen AutorInnen zusammenzufügen. Immer wieder sucht sie den Zusammenhalt, während die Geschichten ständig kollidieren und sich abstoßen. Die Performerin untersucht dabei den Aufwand, der hinter dem Geschichtenerzählen steht, das Streben nach Synthese und die Unmöglichkeit, Details zu erhalten. Und sie fragt auch, was das Geschichtenerzählen mit uns macht, wenn es uns selbst, unsere Körper und unsere Erinnerungen betrifft.

          Von und mit: Kate Mcintosh
          Mit Texten von Tim Etchells, M. John Harrison, Deborah Levy, Richard Maxwell, Jo Randerson und Material von Kate McIntosh
          Künstlerische Beratung: Fiona Wright, Lilia Mestre, Caroline Daish, Katja Dreyer
          Lichtdesign: Florian Bach

          Eine Produktion von Kate McIntosh, Margarita Production for The Other, Gasthuis Amsterdam (NL) und Sophiensaele. Mit freundlicher Unterstützung von Kaaitheater (B), Les Halles de Schaerbeek (B), STUK Kunstencentrum (B), Kunstencentrum Vooruit (B) und European Commission Culture 2006.