Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Schwabensause La_Trottier Dance Collective + Cerna Vanek (Karel Vanek) Endless Refill

          • 1_endlessrefill_wolfgangdeterding--1--hp
          • 2_endlessrefill_g--ntherkr--mmer--2--hp

          Tanz

          2016 März 29 30 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          Endless Refill geht einem kollektiven Zwangsmythos nach, der nicht nur den materiellen Wohlstand unseres Daseins beherrscht, sondern auch die Software des Fühlens, Meinens und Denkens. Es geht um die Anbetung des Wachstums: Wir haben uns in einer Wegwerfgesellschaft eingerichtet, die ihre Ressourcenausbeutung als notwendiges Übel längst akzeptiert hat und davon im Alltag nichts mehr wissen will. Aber Ressourcen sind nun einmal begrenzt - das lehren uns Ökologie, Energiewirtschaft, Medizin, Geologie und Kulturetats.

          Endless Refill besticht durch eine hohe Energie und atmosphärische Dichte und entwickelt damit eine durchgehende Sogkraft. Die sinnliche und emotionale Choreografie bringt zwei Generationen von Tänzern auf die Bühne, die Bilder von Männlichkeit jenseits üblicher Klischees befragen. So überzeugt die Arbeit sowohl durch ihr tänzerisch hohes Niveau als auch durch ihre komplexe choreografische Umsetzung. – Jurybegründung

          ÉRIC TROTTIER begann seine Karriere als Tänzer. Während seines Engagements am Nationaltheater Mannheim arbeitete er mit Ballettdirektor Philippe Talard als Tänzer und Hauschoreograf zusammen. Es folgten Verpflichtungen am Tiroler Landestheater Innsbruck und am Theater der Bundesstadt Bonn. 2011 gründete er La_Trottier Dance Collective Mannheim. 2013 war die Companie mit Chaos für den Tanz- und Theaterpreis nominiert. Als Tänzer und Choreograf ist Éric Trottier seit Jahren eng verbunden mit Cocoondance und Karel Vanek.

          REGIE, CHOREOGRAFIE Éric Trottier, Karel Vanek KONZEPTION, IDEE, DRAMATURGIE Guido Preuss KOSTÜME Melanie Riester LICHTDESIGN Markus Becker SOUNDDESIGN Jörg Ritzenhoff MIT Lukás Lepold, Éric Trottier, Karel Vanek, Tobias Weikamp

          Eine Koproduktion von Černá Vaněk Dance und La_Trottier Dance Collective mit der Bühne Brotfabrik Bonn, Theater Felina-Areal Mannheim und ALT@rt Praha.

          6 tage frei 2015 wurde gefördert von der Stadt Stuttgart, dem Land Baden-Württemberg, dem Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg, der Baden-Württemberg Stiftung und LOTTO Baden-Württemberg. Medienpartner: taz. die tageszeitung

            

          Fotos © Wolfgang Detering, Günther Krämmer