Specials

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Martin Schick

          MARTIN SCHICK ist freischaffender Künstler im performativen Bereich, geboren in Fribourg (CH), lebt in Berlin. Seit 2007 realisiert er eigene Kreationen für die Bühne und Installationen/ Interventionen im öffentlichen Raum. Seine Arbeiten sind Interventionen des Alltags, im Versuch, aus theatralen Ansätzen und Vorgängen reale Konsequenzen im und für den öffentlich/privaten Raum zu kreieren / und visa versa! Dabei bewegt er sich kontinuierlich im Grenzbereich von Performance, sozialem Event und kulturpolitischer Diskussion.In Kollaboration mit Laura Kalauz entstanden u.a. die Arbeiten „TITLE“ und „CMMN SNS PRJCT“, eine Produktion des Festival Freischwimmer, mit der sie seither weltweit auf Tournee sind. Mehrere Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit der bildenden Künstlerin Vreni Spieser, umgesetzt in Tel Aviv, Fribourg und Buenos Aires. Weitere Arbeiten: (2012) “NOT MY PIECE” - Festival Belluard Bollwerk International (Koproduktion mit Festival Far Nyon und Beursschouwburg Brüssel)/ “HALFBREDTECHNIQUE” (Premiere am Julidans Amsterdam) / und unter dem Kollektiv INTERROBANG (Till Müller Klug/ Nina Tecklenburg): “SPRACHLABOR BABYLON” (Sophiensaele Berlin). 2013 entwickelt er in Kollaboration mit Damir Todorovic die Produktion HOLIDAY ON STAGE  (BBI, Brut, The Basement, Beursschouwburg, Vooruit, Dampfzentrale, Gessnerallee), Premiere: 28.Juli 2013! Ausserdem zeigt er die Einzelausstellung PROSPECTIVE im Substitut Berlin.  2014 wird er unterstützt vom europäischen Netzwerk WEB.