Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Michael Laub/Remote Control Productions Portrait Series Berlin & Marching Series Part 1 Michael Laub/Remote Control Productions


          Festsaal

          Kartenreservierung:
          Nur über die Vorverkaufsstellen von Tanz im August
          HAU 030 259 004 27
          TanzWerkstatt 030 247 49 777
          www.tanzimaugust.de

          Portrait Series Berlin. Professional and Non-Professional Dancers
          Uraufführung ? in englischer Sprache.

          Marching Series Part 1 - Group Portrait in Motion (Work in Progress)

          Im Rahmen von TANZ IM AUGUST - INTERNATIONALES TANZFEST BERLIN - 17 AUG - 01 SEP 2007.

          Die Portraits des belgischen Regisseurs Michael Laub sind aufmerksam beobachtete szenische Kleinodien. Aus zufällig Geäußertem, tragischen Geschichten, Ticks, Marotten, und Spleens entwickeln die neun internationalen Darsteller Selbstportraits, die zwischen Authentizität und Rolle changieren. Sie zelebrieren einen Performance Stil des großen Understatements nach dem Credo ?I am a deeply superficial person?. Allein auf der Bühne, in Probenvideos und doch eingebunden in den Lauf der Serie zeigen sie tanzend, singend, sprechend zwei- bis fünfzehn-minütige Ausschnitte ihres Lebens. Seit ?Portraits 360 Sek.? am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (2002) gefolgt von ?The Biography Remix? mit Marina Abramović (2004) arbeitet Michael Laub an der Idee des szenischen Portraits. ?Alone und Gregoire? mit Astrid Endruweit und Greg Zuccolo wurde bei Tanz im August 2005 mit großem Erfolg aufgenommen.

          Der in Belgien geborene Choreograf und Regisseur Michael Laub gründete 1981 die Gruppe Remote Control Productions und arbeitet mit ihr an den Schnittstellen von Theater, Tanz, Stimme und Film, deren Wirkungsweisen er auf die Bühne zu übertragen sucht. Im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit steht die Erforschung von Bewegung und gesprochener Sprache. 2006/07 ist Michael Laub Gast des Berliner KünstlerInnenprogramms des DAAD und hat die Valeska-Gert-Gastprofessur für Tanz und Performance an der Freien Universität Berlin inne. Seine Arbeiten waren u.a. “PORTRAIT SERIES BERLIN. PROFESSIONAL AND NON-PROFESSIONAL DANCERS“ in Koproduktion mit Tanz im August 2007 und mit Unterstützung von TanzWerkstatt Berlin/Kulturprojekte Berlin (Uraufführung Sophiensæle). Im Februar 2010 hatte "Death, Dance and Some Talk" im Festsaal der Sophiensæle Premiere.


          www.michael-laub.com

          ?Portrait Series?
          Konzept & Leitung: Michael Laub
          Performer: Robert Gather, Sonchai Körner, David Malley, Heli Meklin, Asa Odemark, Herma Auguste Wittstock, I-Chen Zuffellato,
          auf Video: Vivienne Roos, Chris Leuenberger
          Dramaturgie: Astrid Endruweit
          Assistenz: Laura Clemens

          Eine Produktion von Productiehuis Rotterdam (Rotterdamse Schouwburg), Remote Control Productions und Tanz im August 2007 - Internationales Tanzfest Berlin. Gefördert aus Mitteln des Berliner Künstlerprogramm des DAAD, TanzWerkstatt/Kulturprojekte Berlin.

          ?Marching Series?
          Konzept & Leitung: Michael Laub
          Performer: Astrid Endruweit, Robert Gather, Herma Auguste Wittstock, Greg Zuccolo, I-Chen Zuffellato
          Choreografie: Greg Zuccolo und Michael Laub
          Musik: Larry Steinbachek