Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Every Step You Take Paula Rosolen Aerobics! - Ein Ballett in 3 Akten

  • aerobics--von-paula-rosolen----laurent-philippe_hp
  • aerobics--von-paula-rosolen2----laurent-philippe_hp
  • aerobics--von-paula-rosolen3----laurent-philippe_hp
  • Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

Tanz
2015 Oktober 01 02 03 04 | 19.30 Uhr
Festsaal
Suitable for Non-German Speakers

Aerobic eroberte in den 1980er Jahren die Sportwelt im Sturm. In Paula Rosolens Arbeit nähern sich sieben Tänzer_innen unter choreografischen Fragestellungen neuen Perspektiven auf dieses Fitnesstraining. Sie zerlegen das bekannte Bewegungsvokabular, fügen es neu zusammen und lassen Aerobic und seine zugrundeliegenden Ideologien in einem ungewohnten Licht erscheinen.

LET’S TALK ABOUT DANCE!

OKTOBER 03 18.30 Uhr PHYSICAL INTRODUCTION Jane Fonda  - die ungekrönte Aerobic Queen - wäre stolz auf uns, wie wir es schaffen, den Workout zu tanzen. 

OKTOBER 03 Im Anschluss an die Vorstellung GESPRÄCH Meinungszustände – Erzählen Sie uns, was Sie gesehen haben und ob die Zukunft des Tanzes in der Körperästhetik des Aerobics liegt.

Am 3. Oktober folgt im Anschluss an das Gespräch eine Party! Der Eintritt ist frei.

PAULA ROSOLENstudierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und absolvierte zudem ein Masterstudium in Choreografie und Performance an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Sie war Dance WEB Stipendiatin, hatte Residenzen als Choreografin am K3-Zentrum für Choreografie in Hamburg und am Workspace Brüssel und wurde ins Programm zur Nachwuchsförderung des Goethe Instituts Deutschland aufgenom-men. Paula Rosolens Arbeiten waren bereits am ZKM Karlsruhe, auf Pact Zollverein Essen, im Museum Wiesbaden, im Frankfurt LAB, im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, auf Kampnagel in Hamburg, im Theaterdiscounter Berlin, in der Akademie der Künste Berlin beim Festival Feldforschung, beim 150% Festival Made in Hamburg, bei der Biennale Tanzausbildung 2008 und 2012, beim Europäischen Festival für Zeitgenössischen Tanz in Polen und im Centro Cultural de la Cooperación in Buenos Aires zu sehen. Mit ihren Arbeiten Die Farce der Suche (2010), Libretto (2012) und Piano Men (Ein Tanzfonds Erbe Projekt, 2013) untersucht sie seit 2010 die Beziehung zwischen Dokumentartheater, Oral History und Tanz. Paula Rosolen macht den verborgenen Tanz sichtbar, der in Kultur und Gesellschaft sowie im alltäglichen Leben stattfindet. Diese Themen erforscht sie von einem individuellen Standpunkt aus und stellt sie in einen anderen Kontext. Aus dieser Arbeitsweise heraus entstand Aerobics! – Ein Ballett in 3 Akten. Die Tänzerin und Choreographin Paula Rosolen wurde für ihre Projektskizze "Aerobics!" mit dem ersten Preis beim Wettbewerb „Danse Élargie“ ausgezeichnet, organisiert vom Thêatre de la Ville Paris und dem Musée de la Danse Rennes im Juni 2014.

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Paula Rosolen ERARBEITET MIT UND GETANZT VON Jungyun Bae, Teresa Forstreuter/Sanna Lundström, Gabriela Gobbi, Christopher Matthews, Marko Milic, Sabine Prokop, Paula Rosolen LICHTDESIGN,TECHNISCHE LEITUNG Tanja Rühl KOSTÜM Juan M. Morales, Anika Alischewski, Takako SendaKÜNSTLERISCHE BERATUNG Juan M. Morales DRAMATURGISCHE BERATUNG Anna Wagner, Marcus Droß CHOREOGRAFISCHE ASSISTENZ Christopher Matthews   ASSISTENZ RECHERCHE David Morrow TRAINER Berchy da Silva, Henrik Goehle PRODUKTION Jana Lüthje (M.i.C.A. – Movement in Contemporary Art), Haptic Hide PRESSE Kathrin Schäfer KulturPR

Eine Produktion von Paula Rosolen / Haptic Hide und M.i.C.A in Koproduktion mit dem Théâtre de la Ville Paris, dem Musée de la Danse/Centre chorégraphique national von Rennes und der Bretagne, Künstlerhaus Mousonturm und SOPHIENSÆLE. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den Fonds Transfabrik – Deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste,das Kulturamt Frankfurt am Main und das Hessische Ministerium für Kunst und Medien. Ausgezeichnet mit dem ersten Preis beim Wettbewerb „Danse Élargie“ organisiert vom Thêatre de la Ville Paris und dem Musée de la Danse Rennes im Juni 2014.

Let`s Talk About Dance wird geleitet von Sonja Augart und Inge Koks und ist eine Kooperation mit mapping dance berlin des Tanzbüro Berlin und dem Laboratory on Feedback in Artistic Processes von Uferstudios GmbH und HZT Berlin.

            

Foto © Laurent Philipp