News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          PONI TANZTAGE BERLIN: soma sema PONI


          Festsaal

          Mit ?Project 2: soma sema? richtet das Künstlerkollektiv PONI seine Aufmerksamkeit auf das Theater selbst. Wie kann man die Rituale und Obsessionen des Theaters entlarven? Was bleibt von klassischen Themen, Kodizes und Tricks? Was ist eigentlich der Sinn von Vorhängen? Was, wenn das Theater einen Striptease macht? Und an welchen Illusionen klammern wir uns um jeden Preis?

          PONI ist ein von Frank Pay initiiertes Kollektiv, das zur Zeit seinen Sitz in Brüssel hat. Das Kollektiv besteht aus Tänzerinnen, Bildenden Künstlern, Musikern und Schriftstellern. PONI nimmt sich diverse
          Codes, Symbolen und Methoden aus den verschiedenen künstlerischen Disziplinen und erschafft daraus Performances, welche die äußeren Grenzen der Bühnenkunst und verwandter Kunstformen sowie die möglichen Verschiebungen innerhalb dieser Disziplinen untersuchen.

          Regie: PONI
          Mitwirkende: Charles Blondeel, Rodolphe
          Coster, Lieven Dousselaere, Gudni
          Gunnarson, Sylvi Kretzschmar, Marc
          Lallemand, Kate McIntosh, Erna
          Omarsdottir, Frank Pay, Julie Andrée
          Tremblay, Jesse van Bauwel
          Recherche/künstlerische Beratung: Claude
          Blondeel
          Musik: PONI
          Licht: Marc Lhommel
          Ton: Xavier Van Wersch
          Kostüme: Ran Shabang
          Management: Margarita Production