Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          THE FUTURE IS F*E*M*A*L*E* Project O Voodoo

          • project_o_c__jack-barraclough-and-katarzyna-perlak_hp

          2017 September 14 15 | 19.00 Uhr
          2017 September 14 15 | 21.00 Uhr
          Kantine

          Suitable for English Speakers

          AN ATTEMPT TO NEVER BE CAUGHT OR TRAPPED, TO VISIT AND LEAVE BEHIND FORMER SELVES, TO MOVE AND TO TRANSFORM

          Voodoo ist ein Ritual, das sich von den ästhetischen Konventionen weißer Vorherrschaft abwendet. Im Sog eines zeitlosen Raums, der Vergangenheit und Gegenwart, historische und persönliche Ereignisse heraufbeschwört, tanzen sie zwischen den Geistern ihrer Ahn*innen. Project O fordert zu einem Tanz auf, der all die ermächtigt, deren Geschichte und Geschichten systematisch unterdrückt und ausgeblendet werden. Mit allen Sinnen erforschen sie, was es bedeutet, Nachkomm*in und Zeitgenoss*in von andauernden Prozessen der Verfolgung und Unterdrückung zu sein. Ein Clash aus Mediation und Party, Knochen und Glitter, Fakten und Beats. Happy Deathday allen Toten und ihren unvollständig überlieferten Geschichten! Listen to the DJ and dance!

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Project O (Alexandrina Hemsley, Jamila Johnson-Small) ASSISTENZ Fernanda Munoz-Newsome, Malik Nashad Sharpe, Katarzyna Perlak KOMPOSITION Verity Susman LICHTDESIGN Sarah Readman BÜHNENBILD Charley Fone, Naomi Kuyck-Cohen BÜHNENBAU Elouise Farley

          Eine Produktion von Sadler's Wells in Koproduktion mit Cambridge Junction und Chelsea Theatre. Gefördert durch das Arts Council England und MDI (Merseyside Dance Initiative) mit Residenzen und Vorpremieren beim LEAP Festival 2017 und In Between Time 17. Mit freundlicher Unterstützung des Dance Research Studio, Chats Palace, Greenwich Dance und Trinity Laban. Medienpartner: Jungle World, Missy Magazine, taz.die tageszeitung, Zitty Berlin

          Foto © Jack Barraclough + Katarzyna Perlak