Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Teatrino Clandestino Candide (oder: Der Bastard) Teatrino Clandestino

          stueck_550


          Festsaal

          Inspiriert von dem Roman Voltaires

          ?Mein Selbstbildnis ist von der Figur des Bastards Candide inspiriert, der uns bei Voltaire schreckliche Wahrheiten entgegen wirft und doch zum Lachen bringt. Das Schicksal des Candide erscheint mir als Metapher meines Lebens. Täglich versuche ich in mir eine Welt zu bewahren, die ich für besser halte, ohne auf die beste aller möglichen Welten zu verzichten. Mein ?Candide? ist ein Werk über einen Bastard von einem Bastard verfasst. Ich bin wie Candide und kein postmoderner Mensch, meine Herkunft ist Produkt verschiedener Gene, die sich befruchtet und ihre ursprüngliche Reinheit aufgegeben haben. Ich bin kein Rassehund. Wenn ich die Straße zerzaust und mit schiefem Kopf entlanggehe, denken alle, ich sei ein Streuner, dem sie am liebsten Prügel verpassen würden, was sie manchmal auch tun. Meine jüngste Arbeit ist auch ein handfestes Zeichen, dass die Notwendigkeit, die ästhetischen Horizonte der eigenen Sprache für die Welt und die Wirklichkeit zu ändern, heute wie morgen der wesentliche Antrieb für mich und das Teatrino Clandestino bleiben wird.?
          (Pietro Babina)

          Mit Mauro Milone, Gemis Luciani, Francesco Vecchi, Alberto Fiori, Pietro Babina und Jean-Baptiste Quast-Cojocaru

          Regie: Pietro Babina
          Künstlerische Mitarbeit: Mauro Milone, Gemis Luciani, Francesco Vecchi, Alberto Fiori, Giovanni Brunetto, Fiorenza Menni, Sandra Emma, Niccolò Piccardi, Tino Brömme
          Musik Alberto Fiori und Pietro Babina
          Ensembleleitung: Fiorenza Menni
          Promotion und Organitation: Giorgia Mis
          Projektleitung Teatrino Clandestino Berlin: Monica Marotta
          Verwaltung: Elisa Marchese
          Technische Leitung: Giovanni Brunetto
          Logistik: Silvia Guerrini

          GastkünstlerInnen:
          Fiorenza Menni ? Schauspielerin (Italien)
          Michael Stauffer ? Dichter (Schweiz)
          Claudia Marini ? Fotografin (Italien)
          Flavio De Marco ? Künstler (Italien)
          Alejandra Tamburo ? Pianistin (Argentinien)
          Annika Uppendahl ? Animationdesignerin (Deutschland)

          Eine Prodution von Teatrino Clandestino und Sophiensaele in Zusammenarbeit mit Regione Emilia Romagna - Assessorato alla Cultura, Santarcangelo Festival of The Arts und Centrale Fies mit Unterstützung von Comune di Bologna - Assessorato alla Cultura, Provincia di Bologna - Assessorato alla Cultura und Ministero dei Beni e delle Attività Culturali ­ Dipartimento per lo Spettacolo. Artistic Residency: Teatro Comunale A.Testoni di Casalecchio Di Reno­ Ert Emilia Romagna Teatro Fondazione. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung von Delizie D'Italia.