Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Thorsten Lensing / Theater T1 Robert Walser: Schneewittchen Thorsten Lensing / Theater T1


          Festsaal

          Robert Walser treibt in ?Schneewittchen? ein abgründiges Spiel mit dem Grimm?schen Märchen: Nach den verschiedenen Mordversuchen, nach dem Tod durch den vergifteten Apfel begegnen sich Schneewittchen und die Königin wieder. Im Märchen kommt Schneewittchen nicht mehr zu Wort, bei Walser ist das anders. An der Seite des fremden Prinzen und des Jägers lässt er beide in Rededuellen aufeinander los. Das scheinbar Vertraute wird unter Walsers Blick immer brüchiger und fremder.

          Die Arbeiten von Theater T1 sind seit Oktober 1998 in den sophiensælen zu sehen. Die bis 2001 realisierten Produktionen wurden über Projektförderungen und Koproduzenten finanziert. 2002/03 hat das Theater T1 Basisförderung von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur erhalten, womit – in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus und den sophiensælen - Shakespeares „König Lear“ (05/2002) und „Häuptling Abendwind oder Das gräuliche Festmahl“ (2003) von J.N.Nestroy realisiert wurden. Die Inszenierungen wurden mehrfach zum Theaterfestival IMPULSE und dem Akzente-Festival in Duisberg eingeladen. Für die Spielzeit 2005/06 erarbeiteten Lensing und Hein das Dramolett "Schneewittchen" von Robert Walser (Koproduktion Sophiensæle, Theater am Neumarkt, Zürich, Theater im Pumpenhaus, Münster). Im März 2008 hatte die Arbeit "Onkel Wanja" von Anton Tschechow in den sophiensælen Premiere (Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster, sophiensæle Berlin, Theater am Neumarkt Zürich / Zürcher Festspiele, kampnagel Hamburg und schauspielfrankfurt). Im März und April 2011 zeigen wir "Brigitte Kronauer: Die Kleider der Frauen".

          Inszenierung: Thorsten Lensing & Jan Hein, Bühne: Klaus Ebeling, Kostüme: Annette Guther, Musik: Willi Kellers
          Mit: Martina Krauel, Ursina Lardi, Francesca Lardi, Matthias Habich, Willi Kellers, Alexander Speck

          Eine Koproduktion von Theater T 1, Sophiensæle Berlin, Theater am Neumarkt, Zürich und Theater im Pumpenhaus, Münster.
          Realisiert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin, des Kulturamts der Stadt Münster und der Stadt und des Kantons Zürich. Mit freundlicher Genehmigung der Robert Walser-Stiftung Zürich.