News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Tobias Rausch / Claudia Wiedemer HELP! oder wie wir einmal fast berühmt wurden Tobias Rausch / Claudia Wiedemer

          stueck_884

          2011 August 24 25 26 27 28 | 19.30 Uhr
          Treffpunkt sophiensæle - Shuttle-Service zum Aufführungsort

          Der perfekte Auftritt:
          1. Auf dem Rücksitz einer Harley wirst du in ein vollbesetztes Fußballstadion in Hamburg gefahren.
          2. Hysterische Cheerleader tanzen für dich.
          3. Mit deinen Schwestern stehst du auf der Bühne, bist noch nicht mal zwanzig Jahre alt!
          4. Federboas flattern ? du singst einen Song, für den ihr schon in der Mehrzweckhalle Offenburg gefeiert worden seid.
          5. Der Jubel von zigtausend Zuschauern erreicht dein Ohr und du hörst dich selber lautlos sagen: ?Das ist er! Endlich! Mein Durchbruch! ? Aber Moment mal ? Ist das wirklich Jubel??

          In der dokumentarisch-musikalischen Exorzismusperformance HELP! erzählen vier Schwestern, was sie alles dafür getan haben, um einmal fast berühmt zu werden. Der Abend widmet sich der brutalen und schamlosen Untersuchung von Blamagen aller Art. Sie führt durch schmachvolle Erinnerungen und geschmacklose Musikstile: Von Madrigalen über Nasenflöte zum Postpunk und wieder zurück.

          Von und mit Angela, Claudia, Isabel & Monika Wiedemer Regie Tobias Rausch Musikalische Leitung Rüdiger Krause, Angela Wiedemer Musikalische Mitarbeit Tobias Schwencke Ausstattung Jelka Plate Dramaturgie Marcel Luxinger Technik, Licht Dirk Lutz Assistenz Anna Maria Thönelt Ausstattungsmitarbeit Eike Boettcher Produktionsmitarbeit Mareike Holtz Produktion, Presse Björn Pätz & Björn Frers ? björn & björn

          Eine Produktion von Tobias Rausch und Claudia Wiedemer in Koproduktion mit sophiensæle und LOFFT Leipzig. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie des Kulturamts der Stadt Leipzig. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Offenburg. Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern taz.die tageszeitung und Zitty.

          Foto © Jelka Plate