Sophienstrasse 18
10178 Berlin-Mitte
Saison 24/25
17:00
Start: Zur letzten Instanz (Waisenstraße 14-16, 10179 Berlin)
Performativer Spaziergang Ticket
Tanz Ticket Premiere
Post-Drag-Comedy Ticket Premiere
Tanz Ticket Premiere

MEXA: The Last Supper

MEXA 2_Laysa Elias
MEXA: The Last Supper
Bankett-Performance
Dauer: 1h 30 Min.
Brasilianisches Portugiesisch mit deutschen und englischen Übertiteln

MEXA gründete sich 2015 nach geschlechtsspezifischen Gewaltausbrüchen in Unterkünften für wohnungslose Personen in São Paulo. Die Gruppe hat seither ihren Sitz in der Casa do Povo, einem revolutionären jüdischen Kulturzentrum. Das Kollektiv erforscht die Beziehungen zwischen Leben und Kunst, Straße und Institution, sowie Politik und Ästhetik.

In Anlehnung an das letzte Abendmahl Jesu, lädt MEXA zu einer Bankett-Performance über Abschiede. Gemeinsam mit den Performer*innen nimmt ein Teil des Publikums an einer langen Tafel Platz, um zu essen. Zwischen Gerichten und Geschichten verflechten sich die Leben der MEXA-Mitglieder mit religiösen Motiven. Wie halten wir die Erinnerungen an die aufrecht, die gegangen sind? Was besteht weiter, wenn man selbst einmal nicht mehr da ist? Ein festlicher und nachdenklicher Abend über die Verpflichtung, die Geschichten derer zu erzählen, die sie nicht erzählen können – und ein explosiver Moment der Vereinigung, der das Gelübde der Solidarität erneuert.

Kreation, Produktion: MEXA
Regie, Dramaturgie: João Turchi
Performance, Ko-Kreation: Aivan, Alê Tradução, Anita Silvia, Daniela Pinheiro, Dourado, Patrícia Borges, Suzy Muniz, Tatiane Arcanjo
Videoperformer, Video-Kreation, technische Leitung: Laysa Elias
Regie, Bewegungsassistenz: Lucas Heymanns
Tonspur, Sounddesign: Podeserdesligado
Lichtdesign: Iara Izidoro
Produktion, künstlerische Leitung: Lu Mugayar
Executive Producer: Francesca Tedeschi
Kostüm: Anuro Anuro, Cacau Francisco
Szenografie: Vão
Stimmliche Leitung: Dourado
Dramaturgische Mitarbeit: Olivia Ardui
Forschung, künstlerische Beratung: Guilherme Giufrida
Besonderer Dank an: Esponja, Benjamin Serousse, Marcela Amaral, Felipe Martinez, Gustavo Colombini

Eine Produktion von MEXA in Koproduktion mit Casa do Povo und Kunstenfestivaldesarts Brüssel. Das Gastspiel findet statt im Rahmen der Reihe DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN. Bundesweite Foren für Kunst, Freiheit und Demokratie, eine Veranstaltungsreihe des Fonds Darstellende Künste in Kooperation mit dem Goethe-Institut, Chamäleon Berlin, fabrik Potsdam, FFT Düsseldorf, Hans Otto Theater Potsdam, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, HAU Hebbel am Ufer Berlin, Impulse Theater Festival, Kunstfest Weimar 2024, LOFFT – DAS THEATER Leipzig, OSTEN Festival Bitterfeld-Wolfen, Plattenstufen-Festspiele präsentiert vom PHOENIX Theaterfestival Erfurt, Residenz Schauspiel Leipzig, Societaetstheater Dresden, Sophiensӕle Berlin, Zentralwerk e.V. Dresden.

  • Mexa 5_Laysa Elias
    © Laysa Elias
  • MEXA 1_Laysa Elias
    © Laysa Elias
  • MEXA 4_Laysa Elias
    © Laysa Elias
Festsaal
Festsaal