Spielplan
Heute | 18:00 Uhr
Josephine Findeisen
Working Class Dance Group
WCDG_JosephineFindeisen_quer_Foto_JosephineFindeisen_Web
Mai 27 | 18.00 Uhr
Tickets
Performance/Tanz
Hof und Hochzeitssaal | 15/10 €

Working Class Dance Group zeigt den aktuellen Arbeitsstand einer anhaltenden Auseinandersetzung mit Klassenverhältnissen. Die Tänzer*innen mobilisieren historische, weiblich-proletarische Perspektiven und untersuchen so die Verschränkungen von Klasse, Geschlecht und Körper. 

» mehr
Heute | 20:00 Uhr
Kareth Schaffer
Question of Belief
Z6003543
Mai 27 28 29 | 20.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 15/10 €

In Question of Belief widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft des Stage-Designers Dan Lancea.

» mehr
Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now!
Remember Now_Foto_ShirinEsione_02
Juni 03 04 05 | 14.00 Uhr
Juni 03 04 05 | 17.00 Uhr
Tickets
5€

Ausgehend von Debatten um das Stürzen von Statuen sowie die Umbenennung von Straßennamen und einer damit einhergehenden neuen Beschäftigung mit Erinnerungskultur lädt das Jugendprojekt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk ein. 

» mehr

Cranky Bodies a/company
Terrestrial transit - kick off
CRANKY~4
Juni 03 04 | 19.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Das internationale Projekt Terrestrial Transit beschäftigt sich mit der aktivistischen Praxis der künstlerischen Intervention, die in Osteuropa – insbesondere in ehemals kommunistischen Ländern – angesichts des Erstarkens rechtsautoritärer Regime heute wieder an Bedeutung gewinnt. Die Arbeit der Tanzkompanie Cranky Bodies a/company, die im August 2020 von Peter Pleyer und Michiel Keuper gegründet wurde, bezieht sich insbesondere auf politische Protestformen in der Tradition der polnischen und ungarischen Tanz- und Performancekunst vor dem Fall der Mauer.

» mehr

Olivia Hyunsin Kim / Ddanddarakim
History has failed us, but…
History has failed us but_Foto_Mayra Wallraff_web
Juni 09 10 | 20.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

History has failed us, but… setzt sich mit körperlichen Formen von Protest auseinander und sucht nach einem solidarischen Miteinander, das verschiedene Positionen in der Gesellschaft mitdenkt. Welche Narrative und Bilder von Widerstand bleiben in Erinnerung – und wie werden sie erzählt?

» mehr

Kiana Rezvani
Cyber Ghosts
c Thais
Juni 11 | 20.00 Uhr
Juni 12 | 18.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10 €

Die Sophiensæle freuen sich, in diesem Sommer die Arbeit von Kiana Rezvani aus dem Programm der Tanztage Berlin 2022 nachholen zu können, die während des Festivals im Januar pandemiebedingt nicht präsentiert werden konnte.

» mehr

Public in Private / Aimé C. Songe
The River - Part 1
the river2
Juni 17 20-24 27 28 29 30 | 20.45 Uhr - 21.45 Uhr
Tickets
Performance
17,17 €

Eine traumgleiche Reise auf einem Ruderboot: Zeit zur Entschleunigung und zum Hinterfragen des produktiven Lebens.

» mehr

Vanessa Stern
Die Rache der Panda-Pussies
Querformat_Die Rache der Pandapussies_c_Dietmar Schmidt 01 - Kopie
Juni 21 23 24 25 | 20.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Die Panda-Pussies bringen ein inklusives, generationenübergreifendes Gender-Theater auf die Bühne – in bester anarchischer Schlingensief-Tradition mit Musik und intelligentem Radau.

» mehr

Sommerfest
Sommerfest_Hof_c_Sofia Popp_HP
Juni 22 | 18.00 Uhr
Fest

In diesem Jahr wollen wir an unsere alte Tradition anknüpfen: Wir feiern das Sophiensæle-Sommerfest – ganz ohne Theater! 

» mehr

Specials
News
TANZTAGE BERLIN 2023 | AUSSCHREIBUNG
Homepage 2
© Jan Grygoriew

AN ALLE BERLINER NACHWUCHS-TANZKÜNSTLER*INNEN

Die Tanztage Berlin sind in jedem neuen Jahr nicht nur das allererste Festival der Stadt, sie haben sich auch seit ihrer Gründung 1996 national und international als eine wichtige Plattform für den choreografischen Nachwuchs etabliert. Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird erneut unter der künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival ist momentan für den Zeitraum 5.  bis  21. Januar 2023 geplant – jedoch hängt die Form wie auch das genaue Datum von der stetigen Neubewertung des Pandemiegeschehens ab. Das Festival bietet Nachwuchs-Tanzkünstler*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen. Das Programm der letzten zwei Ausgaben ist unter: https://tanztage-berlin.sophiensaele.com zu finden.

» mehr
Service
Begleitprogramm

Vermittlung

Die Sophiensæle verstehen sich als offener Ort, in dem die Auseinandersetzung und der Kontakt mit dem Publikum einen zentralen Stellenwert einnehmen. In unregelmäßigen Abständen finden Workshops mit Künstler*innen statt, bei unseren Tischgesellschaften entsteht in informellem Rahmen ein Austausch zwischen Künstler*innen und Publikum. In der Fortbildungs-Reihe Raus aus dem Kopf, rein in den Körper bekommen Pädagog*innen Anregungen für ihre Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Auf Anfrage bieten die Performancekollektive hannsjana und Turbo Pascal einen Einführungsworkshop zur performativen Theaterpraxis für Jugendliche ab 15 Jahren an.

Über unsere festen Angebote hinaus können Sie sich außerdem gerne an uns wenden, um Gruppenbesuche oder ein individuelles Vermittlungs- oder Begleitformat wie inszenierungsbezogene Workshops, Einführungen und/oder Nachgespräche zu vereinbaren. Schüler*innen und Studierende erhalten ermäßigte Karten zum Preis von 10€ und bei Gruppenbestellungen erhält die Begleitperson eine Freikarte.

 
WEITERE INFORMATIONEN
Gina Jeske
+49 (30) 27 89 00 35
jeske@sophiensaele.com
 

WORKSHOP FÜR SCHÜLER*INNEN

 
WAS IST EIGENTLICH… PERFORMANCE?!
Warum reißt die Künstlerin Marina Abramovic sich die Haare aus? Braucht Theater einen Theaterraum? Können Heuschrecken Theater spielen? In dem Workshop begeben wir uns gemeinsam auf die Suche, wo der Unterschied zwischen einem Stück, einer Inszenierung und einer Aufführung liegt und was man eigentlich unter Performance verstehen kann. Wir werden verschiedene performative Strategien vorstellen und gemeinsam erproben. Wir werden üben, Handlungen durchzuführen statt Rollen zu spielen. Wir werden zusammen Wege suchen, Wirklichkeit zu inszenieren. Wir werden Orte und Objekte nach ihren Geschichten befragen. Und wir werden üben, Lügen zu erzählen die nach Wahrheit klingen. Der Workshop richtet sich an Gruppen von Jugendlichen ab 15 Jahre (9. Klasse) und kann je nach Verfügbarkeit in den Sophiensælen (Sophienstraße 18, 10178 Berlin) oder in Räumlichkeiten der Schule stattfinden.
 
ANMELDUNG UND individuelle TERMINVEREINBARUNG jeske@sophiensaele.com / 030-27 89 00 35

WORKSHOP-LEITUNG
Als Künstlerinnenkollektiv hannsjana erarbeiten Laura Besch, Alice Escher, Jule Gorke, Lotte Schüßler, Katharina Siemann und Marie Weich seit 2011 gemeinsam Performances und Audiowalks. In ihren Arbeiten brechen sie mit bestehenden Vorannahmen und nehmen sich humorvoll, poetisch, musikalisch und wissenschaftlich der Auseinandersetzung mit Orten und Themen an, um sie sich selbst und anderen erfahrbar und erklärbar zu machen. Sie waren u.a. zu sehen im Nationaltheater Mannheim, auf dem Kunstfest Weimar, bei Theater Thikwa und im Museum für Kommunikation Berlin. An den SOPHIENSÆLEN zeigten sie zuletzt den Audiowalk Anstattführung und die Performance Die große M.I.N.T.-Show.
 

Turbo Pascal war zuletzt mit Algorithmen (2014/15), Selbstbeschwichtigung (2016) und Böse Häuser (2017) an den SOPHIENSÆLEN zu sehen. Turbo Pascal wurde in Hildesheim gegründet, ist seit 2008 in Berlin aktiv und besteht aktuell aus Frank Oberhäußer, Eva Plischke, Angela Löer, Margret Schütz, Friedrich Greiling, Janina Janke und wiederkehrenden Gästen und Freund*innen. Die Gruppe übersetzt virtuelle Welten – digitale Prozesse ebenso wie innere oder imaginäre Denkprozesse –  in räumliche Situationen, in analoge Sprech- und Interaktionsweisen, in Szenarien zwischen Performer*innen und Publikum. 2018 wurde Turbo Pascal mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet und mit Böse Häuser zum Stückemarkt des Theatertreffens eingeladen. turbopascal.info


FORTBILDUNGEN FÜR PÄDAGOG*INNEN

 
Für Pädagog*innen bieten wir regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen an. Hier erhalten die Teilnehmer*innen vertiefte Einblicke in aktuelle Fragestellungen und künstlerische Ansätze in der darstellenden Kunst. Sie erkunden, auf welche Weise diese bereichernd und anwendbar sind für die (szenische) Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und erproben Ideen und Methoden für die Vor- und Nachbereitung von Tanz- und Theaterbesuchen mit Schüler*innen.
 
RAUS AUS DEM KOPF, REIN IN DEN KÖRPER - WORKSHOP FÜR MEHR BEWEGUNG UND KÖRPERLICHKEIT
Die Workshop-Reihe für alle, die mehr Bewegung in ihren (Arbeits-)Alltag bringen wollen! Spielerisch werden unterschiedliche Übungen und kleine Choreografien ausprobiert, die leicht auf die Praxis mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen übertragbar sind. Ein Skript fasst alle Übungen in einer ausführlichen Anleitung für die eigene pädagogische Arbeit zusammen.

WORKSHOP-LEITUNG Amelie Mallmann arbeitet als Tanzpädagogin bei TANZKOMPLIZEN – Tanz für junges Publikum. Sie hat für die Festivals Kunstfest Weimar, Theaterformen und das Performing Arts Festival als Kunstvermittlerin gearbeitet und war zehn Jahre Vorstandsmitglied der Dramaturgischen Gesellschaft. Für die Lake Studios, das Netzwerk explore dance und die Universität der Künste Berlin ist sie derzeit auch als freiberufliche Dramaturgin und Dozentin tätig. Seit 2013 ist sie Mitglied bei TANZSCOUT Berlin.
 
KOMMENDE TERMINE
NÄCHSTER TERMIN VORAUSSICHTLICH IM FRÜHJAHR 2022
 

TUSCH - THEATER UND SCHULE

 
Die Sophiensæle waren langjähriges Partnertheater von TUSCH Berlin, einem Partnerschaftsprojekt zwischen Berliner Bühnen und Schulen, initiiert von der JugendKulturService GmbH und der Senatsverwaltung für Bildung. Die letzte TUSCH-Kooperation verband die Sophiensæle von 2016/17 bis 2020 mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Prenzlauerberg, die künstlerische Leitung hatte Angela Löer (Turbo Pascal) inne.
 
2005-2008: Partnerschaft mit der Thomas-Mann-Oberschule im Märkischen Viertel
2008-2010: Patenschaft mit der Carlo-Schmid-Oberschule Spandau im Rahmen der Zoom-Patenschaftsinitiative der Offensive Kulturelle Bildung in Zusammenarbeit mit der PWC-Stiftung.
2010-2013: Partnerschaft mit dem Max-Planck-Gymnasium in Berlin-Mitte
2013-2016: Partnerschaft mit der 10. ISS Steglitz-Zehlendorf
2016-2020: Partnerschaft mit dem Kaethe-Kollwitz-Gymnasium am Prenzlauer Berg
 
Haus
Suche + Archiv