Programme
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
December 11 12 13 | 19.30
Tickets
Festsaal | 25/18€

The dizzying conclusion of Holzinger‘s trilogy on the body as a spectacle: TANZ deals with physical discipline and the cult of beauty ingrained within the tradition of dance. 

» more

Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
December 13 | 20.00

Sound meditations to dwell together in a space where we do not have to be alone: Siegmar Zacharias and her team offer WAVES in sensory and affective modes as a series of listening sessions together with FFT Düsseldorf and Sophiensæle Berlin, from May until December 2021. 

» more

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
December 16 19 | 19.30
December 17 18 | 21.00
Tickets
Dance
Hochzeitssaal | 15/10 €

Innocent, cute, dependent – Baby Choir throws socially accepted baby images overboard and is  interested in the monstrosity of the baby archetype. What if the baby possessed desire, was capable of action, and had an activist bent to boot?

» more

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
December 17 18 | 19.30
December 19 | 17.00
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi translates in Mugen (Japanese: illusion, infinity) the classical elements of Japanese Nō theatre into a hypnotic interplay of dance, music and light.

» more

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
December 18 | 17.30
Workshop
5 €

With playful and practical examinations of the subjects and working methods of the dance piece and by an exchange of material and questions, the workshop participants will be introduced to the upcoming performance event. 

» more

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUARY 06-22

In tandem with emerging dance artists connected to our city, Tanztage Berlin 2022 continues to examine what keeps us together and tears us apart. After 2021 the festival took place exclusively online, its 31st edition returns as an extended offline and online program. Alongside the last year’s selection of performances, it includes new creations and discourse formats on power, protest, and empowerment. The work presented during Tanztage Berlin 2022 critically navigates the present by reimagining past and future encounters on the dance floor. While dealing with acute problems like power relations, surveillance, disembodiment, or climate change, it tunes into the social body, creating much-needed moments of awareness, connectedness, and self-determination. Unlike the 21st-century billionaire strategy of abandoning earth in a rocket ship or escaping into a parallel virtual universe, the festival chooses instead to stay with the trouble: to celebrate dancing together through the crisis and against despair.

» more
Service
Outreach
About

Einladung zum Theatertreffen 2020 für Florentina Holzinger

Wir gratulieren Florentina Holzinger und ihrem Team zu ihrer Nominierung zum diesjährigen Theatertreffen! Ihre unter anderem von den Sophiensælen Berlin koproduzierte Arbeit TANZ feierte am 3. Oktober 2019 Premiere im Tanzquartier Wien und wird vom 5. bis 8. März 2020 in unserem Haus  gezeigt. Seit 2013 waren ihre Arbeiten Spirit (2013), Wellness (2015) und Schönheitsabend (2016) mit Vincent Riebeek sowie Recovery (2017) und Apollon (2017 + 2019) an den Sophiensælen zu sehen.

STATEMENT DER TT-JURY

In TANZ antwortet Florentina Holzinger auf Bilder und Fantasien, die das klassische Ballett über Jahrhunderte tradiert hat. Unter anderem bezieht sich die Tänzerin, Performerin und Choreografin auf La Sylphide von Filippo Taglioni. Die Sylphiden (Luftgeister) schweben hier aber nicht auf Spitzenschuhen über den Erdboden, sondern drehen splitternackt auf Motorrädern ihre Kreise oder fliegen auf Besen durch den Schnürboden – und rauchen dabei auch noch! TANZ überträgt Motive aus romantischen Balletten wie Schwanensee oder Giselle in einen an Dario Argentos Horrorfilm Suspiria angelehnten Plot: eine unheilvoll aus dem Ruder laufende Ballettunterrichtsstunde. Holzinger ist seit ihrer programmatischen Arbeit Kein Applaus für Scheiße, die sie 2011 mit Vincent Riebeek entwickelt hat, bekannt für einen markerschütternden Einsatz des Körpers. Ihre Performances tragen die Chuzpe des Wiener Aktionismus in sich, viel mehr noch aber feiern sie subversive Bühnenformate, die den Körper als Spektakel und Machtinstrument begreifen: Sideshows, Stunts, Martial Arts.

PRESSESTIMMEN

Klamauk, Splatter, surreale Szenen, Innehalten, mehrstimmiger A-capella-Gesang, Hochseilübungen an am Schürboden aufgehängten Motocrossmaschinen, atem-beraubende, aber wohlkalkulierte Stunts machen großes Theater. - taz. die tageszeitung vom 13.10.2019

Tanz wird Florentina Holzinger künftig als ihr bisheriges Master-piece im Nacken sitzen […]. Erstaunlich, wie trittsicher Holzinger und ihre Gruppe das anarchische Element in die zeitgenössische choreografische Performance zurückholen. Faszinierend, wie selbstverständlich ironisch hier der Feminismus als Diskurs über den Witz einer schelmisch ins Referenzfeld abgestellten Männlichkeit wirbelt. - Der Standard 4.10.2019

In diesem Genre ist kaum ein Abend zugänglicher. Die zwischen Energie und Eleganz changierenden Performerinnen begeistern [….]. - nachtkritik 3.10.2019

Search + Archive