Marc Philipp Gabriel

Ajima

Wer ist Ajima? Ausgestellt auf einer Plattform auf Augenhöhe nimmt uns die Figur mit auf eine performative Reise zwischen leisen Momenten und visuellen Feuerwerken, von Yoga bis Disco, von Beethoven bis Queer Electro Rave, mit überschwänglichen Licht-effekten und ohne Scheu vor Pathos. In fulminanten Episoden hinterfragt Ajima Erwartungen und Zuschreibungen: Wen oder was möchten wir auf der Bühne sehen? Eine Solo-Arbeit, die sich humorvoll und überdreht für eine offene Gemeinschaft stark macht.

 

FEBRUAR 02 | MIT HAPTIC ACCESS TOUR + AUDIODESKRIPTION



Konzept, choreografie Marc Philipp Gabriel performance Maija Karhunen Bühne, kostüm Friederike Meese LICHTdesign, sounddesign Marc Philipp Gabriel


Eine Produktion von Marc Philipp Gabriel. Unterstützt vom Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin (HZT). Unterstützt von Zodiak Helsinki, Gessnerallee Zürich, Les Urbaines Lausanne, Buzzcut Glasgow, Swallowsfeet Brighton, Sånafest Hølen (Norwegen), Center of Performing Arts MITOS (Zypern), Goethe-Institut und dem Nationalen Performance Netz (NPN) – Gastspielförderung Tanz International. Das Gastspiel findet statt im Rahmen des Projekts Access All Areas, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Spartenoffene Förderung. Medienpartner: taz. die tageszeitung



                   

 

 

Foto © Paul Seaby

Tanz


Aufführungen

2019
februar
01 02 
20:00 UHR


ORT
Festsaal


TICKETS
15/10 EURO


Auf Englisch - In English















sophiensaele sophiensaele