Sophienstrasse 18
10178 Berlin-Mitte

Coco Fusco: Antigone Is Not Available Right Now – Sophiensæle | Freies Theater in Berlin

Saison 24/25

Coco Fusco:
Antigone Is Not Available Right Now

231208_Coco Fusco_Perfomance_Antigone_Still-04
Coco Fusco:
Antigone Is Not Available Right Now
Performance
Dauer: 1h
Englisch

10.12.23 Publikumsgespräch im Anschluss

Sonntag, 10.12.2023 | Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung im Hochzeitssaal.

Aufgrund des Weihnachtsmarktes in der Sophienstraße sind die Sophiensæle vom 09.–10.2023 nicht mit dem Auto anfahrbar.

Seit den 1990er-Jahren beteiligt die kubanisch-amerikanische Künstlerin Coco Fusco sich mit ihrer Performance-, Video-, Archiv- und Textarbeit als maßgebliche Stimme an den Diskursen über die Darstellung von race, Feminismus, postkoloniale Theorie und Institutionskritik. Im Rahmen ihrer ersten großen Retrospektive bei den KW Institute of Contemporary Art feiert ihre neue Performance Antigone Is Not Available Right Now Premiere an den Sophiensælen.

Ausgehend von der meistgespielten Tragödie der griechischen Antike von Sophokles, setzt Fusco sich mit den Bedingungen für Wandel in Zeiten politischer Krisen auseinander: Antigones Aufbegehren gegen die Autorität ihres Onkel Kreon hat sie zur allegorischen Figur für die Kämpfe gegen Faschismus, Kommunismus, Apartheid, Militärdiktaturen und Polizeigewalt gemacht. In Antigone Is Not Available Right Now hat sie den Kontakt zur Welt der Lebenden wiederhergestellt. Vertreten durch ihren Literatur-Agenten, gespielt von Coco Fusco, erhält Antigone als Sinnbild für Menschen, die sich Tyrannei widersetzen wollen, zahlreiche Anfragen aus aller Welt. Fusco selbst fungiert dabei als Vermittlerin, die entscheidet, wann sie diese Leute mit der berüchtigten Tochter des Ödipus in Verbindung bringt, und hilft Antigone, die Gültigkeit und Qualität der Anfragen zu beurteilen.

Antigone Is Not Available Right Now entsteht im Auftrag der KW Institute for Contemporary Art und wird in Kollaboration mit den Sophiensaelen aufgeführt.

Die Performance ist Teil der Ausstellung Coco Fusco – Tomorrow, I Will Become an Island (14.09.2023–07.01.2024) bei den KW Institute of Contemporary Art. Die Ausstellung wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Anmerkungen der Künstlerin

Wenn aus den folgenden Informationen Fragen offenbleiben, wenden Sie sich gerne an Hannah Aldinger unter barrierefreiheit@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 35. Bitte beachten Sie, dass sich Einzelheiten gegebenenfalls bis zum Veranstaltungstag ändern. Sollten Sie deshalb erst nach dem Erwerb Ihres Tickets erfahren, dass die Vorstellung für Sie nicht länger barrierefrei ist, können Sie uns bis 5 Werktage nach der Veranstaltung für eine Ticketrückgabe unter ticketing@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 45 kontaktieren (Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr).

 

Dauer

  • 60 Minuten

Sprache

  • Englische Lautsprache

Licht

  • Die Lichtsituation auf der Bühne ist hell.
  • In manchen Szenen werden Video-Projektionen eingesetzt (Fragmente von Videos mit Menschen in Interaktion/Dialog).

Publikum

  • Die letzte Reihe der Tribüne ist bestuhlt. In den Reihen davor liegen flache Sitzkissen auf der Tribüne.
  • 2 Sitzsackplätze buchbar nach Verfügbarkeit
  • 2 Rollstuhlplätze buchbar nach Verfügbarkeit
  • Die Lichtsituation im Publikum ist relativ dunkel.
  • Es findet ein Publikumsgespräch statt im Anschluss an die Vorstellung am 10. Dezember im Hochzeitssaal.

Anfahrt

  • Aufgrund des Weihnachtsmarktes in der Sophienstraße sind die Sophiensaele am 9. und 10. Dezember nicht mit dem Auto anfahrbar. Weitere Infos zu Anfahrt und Parken finden Sie hier.

Early Boarding

Falls die Tür zum Saal aus künstlerischen Gründen erst sehr kurz vor Vorstellungsbeginn öffnet, besteht die Möglichkeit zum Early Boarding.

Tickets

  • Über das Kartentelefon reservierbar unter 030 283 52 66, Montag bis Freitag von 16–18 Uhr
  • Über den Online-Ticketshop
  • An der Abendkasse

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie außerdem hier.

Text, Inszenierung und Produktion: Coco Fusco
Videografie: Ryan Wang, Luis Eligio Pérez
Ton: Rosana Caban
Schnitt: Jessie Stead
Animationen: Melissa Brown, Brian Luna
Requisiten: Sandra Cordero
Kubanische Masken: Julio Llypiz Casal
Make-up: Layana Flachs
Komposition und Arrangement Blind Man’s Rant: Jessie Stead
Kurator (KW Institute for Contemporary Art): Léon Kruijswijk

Antigone Is Not Available Right Now entsteht im Auftrag der KW Institute for Contemporary Art und wird in Kollaboration mit den Sophiensæle aufgeführt. Medienpartner: Arts of the Working Class, Berlin Art Link, Das Wetter, Missy Magazine, Siegessäule, taz.

Coco Fusco ist interdisziplinäre Künstlerin und Autorin. Sie erhielt zahlreiche Auszeichungen, darunter ein Guggenheim-Stipendium, den Arts and Letters Award der American Academy of Arts and Letters, den Latinx Art Award, ein Fulbright-Stipendium und den Herb Alpert Award in the Arts. Fuscos Performances und Videos waren zu sehen auf der 56. Berlinale von Venedig, bei Frieze Special Projects, Basel Unlimited, drei Whitney-Biennalen und mehreren anderen internationalen Ausstellungen. Ihre Werke befinden sich in den ständigen Sammlungen des Museum of Modern Art, des Art Institute of Chicago, des Walker Art Center, des Centre Pompidou, des Imperial War Museum und des Museu d’Art Contemporani de Barcelona.

  • 231208_Coco Fusco_Perfomance_Antigone_Still-04
    Still © Coco Fusco
  • 19_KW_Coco Fusco__Portrait_c Aurelio Fusco
    © Aurelio Fusco
Hochzeitssaal
Hochzeitssaal
Hochzeitssaal
Premiere Ticket