Laurie Young

Tanzscout Einführung

Tanz schauen als Berufung – für Korinna und Jörg seit 25 Jahren eine Art Lebensprojekt. Wie ist das mit uns: Was sehen wir, wenn wir Tanz gucken? Auf welche Mittel achten wir, erkennen wir Techniken oder historische Einflüsse? Aus was besteht eigentlich ein Tanzstück? In der Tanzscout-Einführung arbeiten wir mit unserer Erinnerung: Welches Tanzstück haben wir zuletzt gesehen oder wann haben wir selbst zuletzt getanzt? Wir versuchen, Bewegungen nach detaillierten Beschreibungen aus der Erinnerung noch einmal lebendig werden zu lassen, wir bilden unser eigenes kleines Archiv der Tanzerinnerung. Ergänzt wird die Einführung durch Hintergrundinfos zur Produktion und wie immer gibt es Gelegenheit, sich nach dem Stück über das Gesehene und Erlebte auszutauschen.

 

AMELIE MALLMANN arbeitet als freiberufliche Dramaturgin, Theater- und Tanzpädagogin und als Kulturmoderatorin. Von 2002–2005 war sie Dramaturgin am uhof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz. Von 2005-2011 arbeitete sie als Theaterpädagogin und Dramaturgin am THEATER AN DER PARKAUE, Junges Staatstheater Berlin. Stationen seit 2011 u.a.: Junges DT Berlin, Künstlerische Leitung der Zuschauerakademie beim Kunstfest Weimar 2014 und 2015, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, tanzhaus nrw, Festi-val Augenblick mal!, Hrvatski centar ASSITEJ Kroatien, Dramaturgie für das  Performance-Kollektiv Quattro Maria, Festival „Alles inklusive?!“ am Staatstheater Darmstadt. Amelie Mallmann ist seit 2007 Mitglied im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft.



Die Kanadierin LAURIE YOUNG war von 1992 bis 1996 Mitglied des kanadischen Forschungslabors für Tanz Le Groupe Dance Lab. 1996 zog sie nach Berlin, wirkte bei Sasha Waltz‘ Allee der Kosmonauten mit und arbeitete seitdem zunächst als Ensemblemitglied, später als Gast mit der Compagnie zusammen. Von 2000-2003 war Young Ensemblemitglied der Schaubühne am Lehniner Platz. International tanzte sie für Choreograf_innen wie Meg Stuart, Constanza Macras, Benoit Lachambre, Emio Grecco, Eszter Salomon, Animal Farm Collective, Grayson Millwood und Nasser Martin-Gousset. Zu ihren Arbeiten zählen das Solo Brand New Bag und OmU. 2007 war Laurie Artist-in-Residence in der fabrik Potsdam. 2009 gründete sie mit Panagiota Kallimanis und Philipe Loureco das Kollektiv The Plant, das ortsspezifische Installationen entwickelt. Darüber hinaus arbeitete sie mit Filmemacher_innen, Bühenbildner_innen; Videokünstler_innen u.a. zusammen. Ihr Solo Natural Habitat (2011) wurde im Naturkundemuseum Berlin uraufgeführt. Ihr choreografisches Gemeinschaftsprojekt mit Janet Cardiff und George Burres Miller Alter Bahnhof Video Walk war 2012 auf der Documenta (13) in Kassel zu sehen. In den Sophiensælen sind ihre Arbeiten seit 2014 zu sehen.





Aufführungen

2015
november
27 
18:30 UHR


ORT
Hochzeitssaal




Auf Deutsch - in German















sophiensaele sophiensaele