Jeanne Balibar & Martin Wuttke

In Mikronesien (Lesung/Werkstatt)

Der von Jules Vernes Romanen inspirierte Text entführt in die Welt des Exotischen. Er wird präsentiert auf ?bandes rhythmo?, dem französischen Verfahren der Filmsynchronisation, bei dem transparente Sprechpartituren auf den Film projiziert werden. Die Schauspieler Jeanne Balibar und Martin Wuttke versuchen diese Bänder zu entziffern und zugleich einander wechselseitig zu übersetzen. Dazu kommt der Tanz von Boris Charmatz, der seine eigene Lesart des Textes in einer getanzten Erinnerung präsentiert.

Idee & Konzept: Jeanne Balibar & Martin Wuttke, Text: Pierre Alferi, Bühne: Mark Bausback, Projektionen: Jan Speckenbach, Choreografie: Boris Charmatz
Mit: Jeanne Balibar, Martin Wuttke, Boris Charmatz

In französischer und deutscher Sprache.
Eine Produktion von Sophiensæle mit Institut Française de Berlin, Association Française D´Action Artistique ? AFAA und Théâtre de l?Aquarium. Mit freundlicher Unterstützung von Dicream / CNC.

Aufführungen

11. & 12.06.2005


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele