KÜNSTLER_INNEN + GRUPPEN

Aktuell

Thorsten Lensing

THORSTEN LENSING (*1969) ist freier Regisseur, seit Mitte der 1990er Jahre arbeitet er kontinuierlich mit Jan Hein (*1967) zusammen. 1994 gründete Lensing das Theater T1 und gewann immer wieder namhafte Schauspieler*innen und unterschiedliche Kooperationspartner*innen für seine Inszenierungen. Seine Inszenierungen wurden mehrfach zum Theaterfestival Impulse und dem Akzente-Festival in Duisberg eingeladen. Auf Der König stirbt / Die letzten Tage der Menschheit (1996), Sweeney Agonistes (2000) und Catharina von Siena (2001) folgte Shakespeares König Lear (2002) und Häuptling Abendwind oder Das gräuliche Festmahl (2003). Für die Spielzeit 2005/06 erarbeiteten Lensing und Hein das Dramolett Schneewittchen (2005) von Robert Walser. Im März 2008 feierte die Arbeit Onkel Wanja (2008) von Anton Tschechow in den Sophiensælen Premiere, im März 2011 die Produktion Brigitte Kronauer: Die Kleider der Frauen (2011). Der Kirschgarten (2011) war die Eröffnungsproduktion nach der Teilsanierung der Sophiensæle im Dezember 2011. Für die Produktion Karamasow (2014) erhält er den Friedrich-Luft-Preis 2014. 

Tian Rotteveel

TIAN ROTTEVEEL studierte Musikkomposition am Koninklijk Conservatorium Den Haag (NL) , Tanz an der SEAD (AU) und derzeit Choreografie am HZT Berlin. In seiner Arbeit ist Klang ein Prozess, der sich in Musik, in Sprache, aber auch bloß in schiere Empfindung materialisieren kann. Tian Rotteveel hat u.a. zusammengearbeitet mit: MAE-Ensemble, Rosa Ensemble, Igor Dobricic, Diego Gil, David Zambrano, Jeremy Wade, Lea Martini und Kristina de Châtel. In den Sophiensælen zeigte er Soulqueezing (2012), Golden Game (2015) und Heartcore (2016).

Turbo Pascal

TURBO PASCAL ist ein Theaterkollektiv bestehend aus Veit Merkle, Frank Oberhäußer, Luis Pfeiffer, Eva Plischke, Angela Löer und wechselnden Gästen, die als Autor*innen und Performer*innen gemeinsam Projekte entwickeln. Die Gruppe gründete sich 2004 während des Studiums der Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim und ist seit 2008 in Berlin aktiv. 2012-2014 arbeiten Turbo Pascal in einer Doppelpass-Partnerschaft gefördert durch die Bundeskulturstiftung mit dem Theater Freiburg. An den Sophiensælen entstanden bisher: Ich bin nicht wirklich die Gefahr, Schlender Studies (2010), Innen drin (2011), Roboterträume (2012), das Schlaf- und Müdigkeitslabor 8 Stunden mindestens (2013), ThAEtermaschine (initiiert von Interrobang, 2013), Algorithmen (2015) und Selbstbeschwichtigung (2016).


turbopascal.info


sophiensaele sophiensaele